1. FC Köln – Hamburger SV 3:0 (0:0)

Der Hamburger SV hat beim 1. FC Köln nach einem Hattrick von Anthony Modeste (60. Minute/82./86.) eine 0:3 (0:0)-Niederlage erlitten und bleibt damit Tabellenletzter. In den neun Erstliga-Spielen in dieser Saison haben die Hamburger erst zwei Punkte gesammelt. Die Gastgeber taten sich gegen defensiv gutstehende Hamburger schwer, die mit einer guten Chance von Stürmer Bobby Wood (8.) schon früh in Führung hätten gehen können. Dann allerdings hatte der HSV Glück: Kurz vor der Pause schoss Modeste einen Strafstoß an den Pfosten. Der Stürmer erzielte erst nach einer Stunde den Führungstreffer. Zwei Minuten zuvor hatte Wood eine Rote Karte wegen einer Tätlichkeit gesehen. Der Platzverweis stellte eine deutliche Überlegenheit der Kölner her, für die Modeste kurz vor Schluss per Kopf und wenig später erneut traf. Der Franzose führt die Bundesliga-Torschützentabelle nun mit elf Toren klar an.

1899 Hoffenheim – Hertha BSC 1:0 (1:0)

Mit dem fünften Sieg in Folge hat sich 1899 Hoffenheim in der Spitzengruppe der Bundesliga festgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann gewann ein umkämpftes Spiel gegen Hertha BSC mit 1:0 (1:0) und stieg nach dem neunten Spieltag auf den dritten Tabellenplatz. Jung-Nationalspieler Niklas Süle traf für die weiter unbesiegten Hoffenheimer in der 31. Minute. Vor 28.015 Zuschauern in der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena endete damit die Serie der zuvor viermal unbesiegten Berliner. Die starteten zunächst gut in die Partie, Allan kam nach einer knappen Viertelstunde zu einer ersten Chance. Doch dann drehte sich das Spiel. Zunächst scheiterte der Hoffenheimer Lukas Rupp alleine vor Hertha-Keeper Rune Jarstein. Kurz darauf köpfte Pavel Kadeřábek an die Latte, bevor Süle nach einem Freistoß per Kopf das 1:0 gelang. Hertha hatte in der darauffolgenden Phase Glück, dass es bei der 1:0-Führung blieb. Kurz nach der Halbzeitpause hätte Vedad Ibišević den Ausgleich erzielen können, als er im Strafraum frei zum Schuss kam. Danach gab es aber fast nur noch Hoffenheimer Chancen: Sandro Wagner schoss in der 71. Minute aus kurzer Distanz Jarstein an und auch Andrej Kramarić (88.) vergab eine gute Chance.

Borussia Dortmund – FC Schalke 04 0:0

Das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 endete mit einem Unentschieden. Nach hart umkämpften 90 Minuten steht es am Ende 0:0. Borussia Dortmund steht damit auf dem fünften Tabellenplatz, die Schalker auf dem 12. Das Spiel hatte nur wenig Tempo und wenige Torchancen zu bieten. In der ersten Halbzeit gab es nur eine nennenswerte Torchance durch Schalkes Stürmer Franco di Santo in der 14. Minute. Der BVB war in der ersten Halbzeit offensiv schwach. Erst nach der Pause war mehr Tempo in der Partei. Nach einem Konter der Schalker konnte sich BVB-Keeper Roman Bürki bei einem Schuss von Sead Kolasinac (49. Minute) erstmals auszeichnen. Drei Minuten später traf Dembélé aus kurzer Zeit die Latte des Schalke-Tores. Nach und nach wurde der BVB besser und erspielte sich mehr Torchancen. Doch Götze (73. Minute) scheiterte bei der wohl größten Möglichkeit an Schalke-Torhüter Ralf Fährmann. Wenig später klärte Schalkes Kolasinac vor der Linie.

Mainz 05 – Ingolstadt 2:0 (0:0)

Der FSV Mainz 05 hat die sportliche Krise des FC Ingolstadt noch einmal drastisch verschärft. Mainz gewann das Heimspiel mit 2:0 (0:0) und bescherte dem Team von Trainer Markus Kauczinski damit die siebte Saisonniederlage. Vor 24.197 Zuschauern trafen Yunus Malli (51. Minute/Foulelfmeter) und der eingewechselte Levin Öztunali (85.) für die Mainzer. Ein Lattenschuss von Ingolstadts Lukas Hinterseer (20.) gehörte zu den wenigen Höhepunkten der ersten Halbzeit, ein nicht gegebener Foulelfmeter für Mainz ebenfalls. Der ebenfalls eingewechselte FCI-Profi Max Christiansen handelte sich sogar noch eine Gelb-Rote Karte (87.) wegen wiederholten Foulspiels ein.

Augsburg – FC Bayern 1:3 (0:2)

Der FC Bayern München hat mit dem zweiten Derby-Sieg in vier Tagen die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga verteidigt. Der deutsche Rekordmeister ließ dem FC Augsburg nach dem Erfolg im DFB-Pokal auch in der Liga keine Chance. Robert Lewandowski und Arjen Robben sorgten für den zweiten Sieg des FC Bayern gegen den FC Augsburg. Beim höchsten Auswärtserfolg der Bayern in dieser Bundesligasaison legten sich die Offensivstars die Tore am Samstag beim 3:1 (2:0) gegenseitig auf. Lewandowski (19./48. Minute) beendete mit einem Doppelpack seine fünf Ligaspiele lange Torflaute. Der Niederländer Robben zeigte sich drei Tage vor dem Champions-League-Spiel bei der PSV Eindhoven nicht nur wegen seines Treffers (21.) in Topform. Auch das eine Tor durch Augsburgs Ja Cheol Koo (67.) änderte nichts am mühelosen Sieg des deutschen Meisters vor 30.660 Zuschauern in der ausverkauften FCA-Arena.

Darmstadt – RB Leipzig 0:2 (0:0)

RB Leipzig kann sich dem Ruf des Bayern-Jägers nicht mehr entziehen. Der Aufsteiger landete mit dem hochverdienten 2:0 (1:0) am Samstag beim SV Darmstadt 98 bereits den sechsten Sieg und hat weiter nur zwei Punkte Rückstand auf den Meister aus München. Der zuletzt verletzte Joker Marcel Sabitzer traf vor 16.400 Zuschauern am Böllenfalltor gleich zweimal (57./81. Minute) für die in dieser Saison weiter ungeschlagene Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl. In der einseitigen Partie kassierte Darmstadt die erste Heimniederlage.

Werder Bremen – SC Freiburg 1:3 (0:2)

Der SC Freiburg hat den ersten Auswärtssieg der Saison gefeiert. Nach vier Niederlagen in der Fremde gewann der Aufsteiger aus dem Breisgau beim SV Werder Bremen mit 3:1 (2:0). Maximilian Philipp (29.), Vincenzo Grifo (39./Foulelfmeter) und Amir Abrashi (75.) sorgten für die SC-Tore. Der Bremer Treffer von Santiago García (67.) kam zu spät. Werder musste die Gegentore 22 bis 24 hinnehmen und steckt mit nur sieben Punkten aus neun Saisonspielen im Tabellenkeller fest. Die Freiburger haben bereits 15 Zähler. 

Vfl Wolfsburg – Bayer 04 Leverkusen 1:2 (1:0)

Unter den Augen des gesperrten Trainers Roger Schmidt hat Bayer Leverkusen Valérien Ismaël den ersten Sieg als Bundesliga-Trainer verwehrt. Der Interimscoach des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg sah eine späte 1:2-Niederlage und darf sich dadurch kaum mehr Hoffnungen auf einen festen Job bei den Profis machen. Bayer-Trainer Schmidt verfolgte den Sieg der Leverkusener aus einer Loge und darf seiner beruflichen Zukunft etwas entspannter entgegensehen. Die Bayer-Tore schossen vor 26.398 Zuschauern Admir Mehmedi (79.) und Tin Jedvaj (83.). Für den VfL traf Maximilian Arnold (37.) zur Führung.

Borussia Mönchengladbach – Eintracht Frankfurt 0:0 (0:0)

Nach einer mäßigen Vorstellung kam Borussia Mönchengladbach gegen Eintracht Frankfurt im Freitagsspiel nicht über ein torloses Remis hinaus und wartet damit schon seit vier Punktspielen auf einen Sieg. Immerhin blieben die Gladbacher aber auch im zwölften Heimspiel in Serie unbesiegt. Vier Tage vor der wichtigen Partie gegen Celtic Glasgow in der Champions League ließen die Gastgeber spielerisch vieles vermissen. Frankfurt hingegen rückte dank des verdienten Punktes zunächst auf Rang sechs vor. Die Fans reagierten ungeachtet der Gladbacher Dreifachbelastung mit diversen Spielen in Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League binnen weniger Tage gereizt.

Die Spiele zum Nachlesen im Liveticker