Dank eines umstrittenen Elfmeter-Tores von Mario Gomez hat sich der VfL Wolfsburg in den Relegationsduellen mit Eintracht Braunschweig eine gute Ausgangsposition erkämpft. Der Bundesliga-16. gewann zu Hause im Niedersachsen-Derby mit 1:0 (1:0) gegen den Dritten der 2. Fußball-Bundesliga.

Die Wolfsburger haben damit gute Chancen, im Rückspiel am kommenden Montag den Verbleib in der Bundesliga perfekt zu machen. Gomez hatte vor 29.100 Zuschauern in Wolfsburg in der 35. Minute einen fragwürdigen Handelfmeter verwandelt.

Das Tor resultierte jedoch aus einer Fehlentscheidung: In der 34. Minute übersah Schiedsrichter Sasacha Stegemann zunächst ein Handspiel von Gomez, ehe er beim anschließenden Torschuss von Yunus Malli auf Handelfmeter entschied. Aus kurzer Entfernung war Gustav Valsvik am zurückgezogenen Arm getroffen worden. Gomez, in der abgelaufenen Saison mit 16 Toren schon bester Wolfsburger Schütze, traf sicher vom Punkt (35.).

Das Tor von Gomez blieb der einzige Treffer in einer chancenarmen Partie. Außenseiter Braunschweig hat im Rückspiel am Montag trotz der Niederlage weiter die Chance auf die Bundesliga-Rückkehr.