Der Schwergewichtsweltmeister Wladimir Klitschko beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere als Boxsportler. Das teilte der Ukrainer mit. Damit wird es auch keinen Rückkampf gegen den britischen Weltmeister Anthony Joshua geben, gegen den Klitschko Ende April nach technischem K.o. verloren hatte.

"Ich habe als Amateur und Profi alles erreicht und kann jetzt gesund und zufrieden die spannende Karriere nach der Karriere angehen", heißt es in einem Statement des Sportlers. "Ich hätte nie für möglich gehalten, dass ich eine so lange und erfolgreiche sportliche Laufbahn haben würde."

Der 41-Jährige zählt zu den erfolgreichsten Sportlern der Box-Geschichte. Seine Laufbahn bei den Amateuren krönte er mit dem Olympiasieg 1996 in Atlanta und wechselte im Anschluss in das Profilager. Von 2000 bis 2003 sowie von 2006 bis 2015 war der Bruder von Vitali Klitschko Weltmeister im Schwergewicht – der längste amtierende Champion in der Geschichte des Sports. Dabei vereinigte Klitschko die Titel der Boxverbände WBA, WBO, IBF und IBO.

Von 2008 bis 2012 waren die Klitschko-Brüder sogar gleichzeitig Weltmeister und hielten alle verfügbaren WM-Titel. Wladimir Klitschkos Profirekord steht bei 69 Kämpfen, von denen er 64 gewann, 54 davon vorzeitig. Er bestritt 29 WM-Kämpfe, was ebenfalls eine Bestmarke im Schwergewicht ist.