1899 Hoffenheim muss sich gegen den FC Liverpool durchsetzen, um erstmals an der Champions-League-Gruppenphase teilnehmen zu können. Der Auslosung zufolge findet das Hinspiel gegen das Team von Trainer Jürgen Klopp in Hoffenheim statt. 1899-Trainer Julian Nagelsmann nahm die Entscheidung gelassen: "Das ist Murphy's Law. Ein schwerer Gegner, aber wir freuen uns."

Die Spieler der TSG werden dabei den Brasilianer Roberto Firmino wiedersehen, der 2015 für einen damaligen Rekordbetrag von 41 Millionen Euro von Hoffenheim nach Liverpool gewechselt war. Bei den Engländern stehen zudem Nationalspieler Emre Can und der frühere Schalker Joel Matip unter Vertrag. 

Im Falle des Einzugs in die Gruppenphase würde 1899 Hoffenheim Millionen einnehmen. Bei einem Scheitern würde die Mannschaft in der Europa League spielen. 

Seit der Premiere 1997 sind erst vier deutsche Teams in den Playoffs gescheitert: 1860 München (2000), Borussia Dortmund (2003), FC Schalke 04 (2008) und Borussia Mönchengladbach (2012).