Ousmane Dembélé wechselt aller Voraussicht nach von Borussia Dortmund zum FC Barcelona. Man sei sich grundsätzlich über einen Verkauf einig geworden, teilte der börsennotierte Fußballbundesligaclub mit. Die Spanier überweisen demnach für Dembélé, der erst im vergangenen Jahr für 15 Millionen Euro nach Dortmund gekommen war, eine fixe Ablösesumme von 105 Millionen Euro. In den nächsten Jahren können außerdem noch erfolgsabhängige Zusatzzahlungen von bis zu 40 Prozent zu dieser Summe hinzukommen. Insgesamt könnte die Ablöse also auf über 140 Millionen Euro steigen.

Die vertragliche Dokumentation der Einigung solle umgehend erfolgen, teilte der BVB mit. Ehe der Transfer perfekt gemacht werden kann, muss Dembélé noch die sportmedizinische Untersuchung beim FC Barcelona bestehen und dort einen neuen Vertrag unterschreiben. Dies solle am Montag geschehen, schrieb der FC Barcelona Freitagnachmittag auf seiner Website. Dembélé wird in Barcelona einen Fünfjahresvertrag bis 2022 unterschreiben, seine Ausstiegsklausel, die bei einem künftigen Wechsel fällig wäre, liegt bei 400 Millionen Euro.

Dembélés Wechsel wurde in den vergangenen Wochen immer wieder heiß diskutiert. Der französische Nationalspieler hatte sich unter anderem geweigert, am Training der Dortmunder teilzunehmen, um seinen Wechsel nach Spanien zu forcieren. Mit einer Ablösesumme von 105 Millionen Euro wäre er gemeinsam mit seinem Landsmann Paul Pogba der zweitteuerste Fußballspieler aller Zeiten.

Der teuerste Spieler ist der Brasilianer Neymar, der vor Kurzem für 222 Millionen Euro von Barcelona zu Paris Saint-Germain gewechselt war. Dembélé soll in Barcelona Neymars Position als linker Stürmer in der neuen Saison übernehmen. Er übernimmt auch dessen Trikotnummer 11. In der vergangenen Saison erzielte Dembélé für Borussia Dortmund wettbewerbsübergreifend neun Treffer und bereitete weitere 21 Tore vor.