Der Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat sich von Trainer Andries Jonker getrennt. Das gab der Verein bekannt, nachdem Wolfsburg am Samstag bei Aufsteiger VfB Stuttgart mit 0:1 verloren hatte. Auch die Assistenztrainer Uwe Speidel und Fredrik Ljungberg sowie Spielanalytiker Jan van Loon wurden von ihren Aufgaben entbunden.

Damit hat der VfL Wolfsburg nach nur vier Spieltagen den ersten Trainerwechsel der neuen Saison in der Fußball-Bundesliga vollzogen. Nachfolger wird nach Vereinsangaben der frühere Mainzer Coach Martin Schmidt.Der 50 Jahre alte Schweizer erhält beim Tabellen-14. einen Vertrag bis 2019.

Geschäftsführer Tim Schumacher sagte, die Entscheidung, so früh in der Saison einen Trainerwechsel zu vollziehen, sei alles andere als leichtgefallen. Der Sprecher der Geschäftsführung, Wolfgang Hotze, sprach von einer "wahrnehmbaren Stagnation in der Entwicklung unserer erst im Sommer in weiten Teilen neu formierten Mannschaft". Ausschlaggebend für die Trennung seien daher nicht allein die jüngsten Eindrücke des Stuttgart-Spiels gewesen.

Wolfsburg steht nach vier Spieltagen in der laufenden Saison mit vier Punkten auf dem 14. Tabellenplatz. Am Dienstag spielt der VfL wegen der Englischen Woche gegen Werder Bremen, am Freitag dann gegen Bayern München. "Wir haben in dieser Woche zwei schwierige Spiele vor der Brust und somit keine Zeit zu verlieren, wollten aber auch keine Interimslösung anstreben, sondern sofort den neuen Cheftrainer installieren", sagte Sportchef Olaf Rebbe.

Der 54-jährige Jonker hatte die Mannschaft im Februar dieses Jahres von Valérien Ismaël übernommen und schaffte mit ihr den Klassenerhalt. Seine Beurlaubung ist die erste in dieser Saison.