RB Leipzig – FC Porto 3:2 (3:2)

RB Leipzig hat zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte ein Champions-League-Spiel gewonnen. Der Tabellendritte der Fußball-Bundesliga setzte sich gegen den 27-maligen portugiesischen Meister durch. Kapitän und Abwehrchef Willi Orban brachte die Leipziger schon in der sechsten Minute in Führung. Emil Forsberg (38. Minute) und Jean-Kévin Augustin (41.) erzielten in einer packenden Partie die weiteren Tore für RB Leipzig. Bei den Gästen trafen Vincent Aboubakar (18.) und Iván Marcano (44.).

Durch den Erfolg zog Leipzig am FC Porto vorbei und liegt nach drei Spielen in Gruppe G nun auf dem zweiten Platz. "Wir waren heute die klar bessere Mannschaft und sind jetzt angekommen in der Champions League", sagte RB-Trainer Ralph Hasenhüttl bei Sky. Er zeige sich für die kommenden Spiele und den Erfolg der Mannschaft "zuversichtlich".

APOEL Nikosia – Borussia Dortmund 1:1 (0:0)

Borussia Dortmund konnte auch im dritten Spiel der Champions League keinen Sieg einfahren, bei APOEL Nikosia kam der Bundesliga-Tabellenführer nicht über ein Unentschieden hinaus. Die Borussia geriet auf Zypern in der 62. Minute durch ein Tor von Mickaël Poté in Rückstand. Fünf Minuten später erzielte der Verteidiger Sokratis für Dortmund den Ausgleich.

Dortmund erlaubte sich vor gut 15.000 Zuschauern einige Abwehrfehler und präsentierte sich in der Offensive größtenteils harmlos. Nach den ersten beiden Niederlagen in den Gruppenspielen gegen Tottenham Hotspur und Real Madrid steht der BVB mit nur einem Punkt da. Um wie in den vergangenen vier Jahren die K.-o.-Phase der Champions League zu erreichen, bedarf es in den kommenden drei Rückspielen einer enormen Leistungssteigerung.

Alle Informationen und Details zu den Spielen der Champions League finden Sie in unserem Liveticker