Der FC Bayern hat 3:0 (2:0) gegen Celtic Glasgow gewonnen. 72.000 Zuschauer in der Münchner Allianz Arena sahen Tore von Thomas Müller (17. Minute), Joshua Kimmich (29.) und Mats Hummels (51.). Jupp Heynckes bleibt damit als neuer Bayern-Trainer ungeschlagen. Die Münchner stehen in der Gruppe B der Champions League nun mit sechs Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz.

Drei Wochen nach der 0:3-Niederlage gegen Paris Saint-Germain kamen die Bayern gut ins Spiel. Nach sechs Minuten jubelten die Bayern-Fans das erste Mal – allerdings zu früh. Bei Robert Lewandowskis Hereingabe von der rechten Seite auf Thiago, der ins Tor traf, soll der Ball die Torauslinie überschritten haben. Wenig später wurde das dominante Auftreten der Bayern belohnt. Nach Kimmichs Flanke konnte Celtic-Torwart Craig Gordon den Kopfball von Lewandowski zwar abwehren, doch Müller staubte aus kurzer Distanz ab. Gut zehn Minuten später baute Kimmich per Kopf nach Flanke von Kingsley Coman die Führung aus.

In der zweiten Hälfte erhöhten die Bayern schnell auf 3:0. Arjen Robbens Eckball köpfte Hummels ins Netz. Auch danach kamen die Bayern zu Chancen. Robben scheiterte mit einem Kopfball (61.), Lewandowski stand beim vermeintlichen 4:0 knapp im Abseits (62.), Thiago probierte es aus der Distanz (63.). Bei den gefährlichsten Aktionen von Celtic lenkte Bayern-Keeper Sven Ulreich den Distanzschuss von Kieran Tierney an den Außenpfosten (70.) und parierte gegen Scott Sinclair (74.). Als die Schotten gegen die in der Schlussphase etwas nachlässiger werdenden Bayern doch noch trafen, stand Sinclair knapp im Abseits (86.).