Vor rund 18.000 Zuschauern hat die deutsche Nationalmannschaft in Belfast ihren ersten Platz in der Gruppe C verteidigt: Mit einem 3:1 (2:0) besiegte das Weltmeisterteam die nordirischen Gastgeber und qualifizierte sich damit für die WM, die im kommenden Jahr in Russland stattfindet.

Angeführt wurde die Nationalelf von Thomas Müller, einem von fünf Bayern-Profis im Team. Ins irische Tor trafen Sebastian Rudy (2. Minute), Sandro Wagner (21.) und Joshua Kimmich (86.). Josh Magennis (90.+2) erzielte den Treffer der Heimmannschaft. Vor dem Spiel hatte Bundestrainer Joachim Löw bereits von einem Finale gesprochen.

Nach neun Spielen hat die deutsche Mannschaft die maximale Punktzahl von 27 Punkten erreicht und kann entspannt auf das abschließende Gruppenspiel gegen Aserbaidschan blicken. Das letzte Spiel der Gruppenphase für die DFB-Auswahl findet am Sonntag in Kaiserslautern statt (20.45 Uhr).  

Auch England hat sich – zum sechsten Mal in Folge – für die WM-Endrunde qualifiziert. Der Tabellenführer der Gruppe F gewann sein Heimspiel gegen Slowenien am Donnerstagabend aber erst durch einen Treffer in der Nachspielzeit (Harry Kane, 90.+4). Am Sonntag kommt es in der Gruppe F zu einem Dreikampf um Rang zwei zwischen Schottland, der Slowakei und Slowenien.