Borussia Dortmund hat sich im vierten Spiel der Champions League wenig glanzvoll gezeigt: Gegen Außenseiter Apoel Nikosia erzielten die Spieler nur ein Unentschieden. Raphael Raphaël (29. Minute) sorgte zunächst für die Führung der Dortmunder. Nach dem Ausgleich durch Nikosias Mickaël Poté (51.) endete das Spiel 1:1 (1:0).

Dortmund hatte in der ersten Viertelstunde gute Torchancen durch Pierre-Emerick Aubameyang (9.), Shinji Kagawa (10.), Christian Pulisic (11.) und Ömer Toprak (14.). Sechs Torschüsse in den ersten 15 Minuten verdeutlichten die Überlegenheit der Borussia. Apoel verteidigte gegen die pausenlos anstürmenden Dortmunder.

Die erste und einzige Chance der Gäste vor der Halbzeit verhinderte Maximilian Philipp mit einer Grätsche (41.). Der BVB dominierte nach Belieben, ging aber viel zu fahrlässig mit seinen vielen Chancen um und brachte sich deshalb um eine höhere Halbzeitführung.

Drei Tore für Porto

Der RB Leipzig hat mit 1:3 (0:1) gegen den FC Porto verloren. Héctor Herrera (13.), Danilo (61.) und Maxi Pereira (90.+3) erzielten für die Portugiesen die Tore. Timo Werner von Leipzig schoss in der 48. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich. Die portugiesische Mannschaff schien nach zehn Minuten deutlich geschwächt. Stürmer Moussa Marega musste verletzt vom Platz. Nur Sekunden nach dem vermeintlichen personellen Rückschlag traf Héctor Herrera.

Die beste Torchance der ersten Hälfte resultierte aber aus einer Standardsituation durch einen Freistoß von Emil Forsberg. Doch nach einem Freistoß aus 40 Metern von Alex Telles sorgte Portos Danilo per Kopf für die Entscheidung. In der Nachspielzeit fiel dann noch das dritte Tor für Porto.