VfL Wolfsburg – Borussia Mönchengladbach 3:0 (2:0)

Bei der Rückkehr von Dieter Hecking nach Wolfsburg hat Borussia Mönchengladbach den Sprung auf Platz zwei verpasst. Der ehemalige VfL-Trainer verlor am Sonntag 0:3 (0:2) mit der Borussia, die auf Rang vier der Tabelle liegt. Wolfsburg steht durch den Sieg auf Platz elf. Für die Niedersachsen schossen vor 24.265 Zuschauern Yunus Malli (4.), Daniel Didavi (25.) und Josuha Guilavogui (71.) die Tore.

Hertha BSC – Eintracht Frankfurt 1:2 (1:1)

Dank eines späten Treffers hat Eintracht Frankfurt gegen Hertha BSC am Sonntag mit 2:1 (1:1) gewonnen. Davie Selke (15. Minute) erzielte im Berliner Olympiastadion vor 38.781 Zuschauern zunächst die Führung für Hertha. Marius Wolf (26.) glich vor der Pause für die Gäste aus. Lange war das Spiel ausgeglichen, bis Kevin-Prince Boateng in der zweiten Hälfte das Spiel zugunsten der Frankfurter entschied (80.). Boateng, der seine Karriere bei Hertha gestartet und 42 Spiele für die Berliner absolviert hatte, verzichtete auf einen Jubel. Frankfurt rückte in der Tabelle mit 22 Punkten auf Rang acht vor. Hertha hingegen steht mit 17 Punkten auf Platz elf. 

FC Schalke 04 – 1. FC Köln 2:2 (1:0)

Der FC Schalke 04 hat gegen den Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga den Sprung auf Platz zwei verpasst. Die Gelsenkirchener kamen im Duell mit dem 1. FC Köln nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus. Guido Burgstaller (36. Minute) und Amine Harit (72.) brachten Schalke zweimal in Führung. Sehrou Guirassy (50.,77./Handelfmeter) traf jeweils zum Ausgleich. In der Nachspielzeit sah Kölns Yuya Osako wegen einer Schwalbe die Gelb-Rote Karte. Schalke bleibt damit auf Rang drei. Der FC liegt mit nur drei Zählern und einem Rückstand von neun Punkten auf den Relegationsplatz abgeschlagen am Tabellenende.

Nach dem Spiel trennte sich Köln von Trainer Peter Stöger. Bis zur Winterpause werden U19-Trainer Stefan Ruthenbeck und Ex-Profi Kevin McKenna die FC-Profis betreuen.

Bayer Leverkusen – Borussia Dortmund 1:1 (1:0)

Borussia Dortmund hat es verpasst, seine Negativserie zu beenden. Durch ein 1:1 in Leverkusen blieben die Dortmunder im siebten Bundesligaspiel in Folge sieglos. Kevin Volland (30. Minute) brachte Leverkusen in Führung. Nach dem Platzverweis von Wendell (41.) spielte Dortmund 50 Minuten in Überzahl, konnte aber erst in der 73. Minute durch Andrij Jarmolenko ausgleichen. Allerdings verlor der BVB Maximilian Philipp und Gonzalo Castro durch Verletzungen. Vor allem dem 20-Millionen-Euro-Neuzugang Philipp droht wegen einer Knieverletzung eine lange Pause.

Bayern München – Hannover 96 3:1 (1:1)

Der FC Bayern hat beim gelungenen Comeback von Thomas Müller gegen Hannover gewonnen und einen weiteren Schritt in Richtung Herbstmeisterschaft der Fußball-Bundesliga gemacht. Drei Tage vor dem Gruppenfinale in der Champions League gegen Paris St. Germain erzielten Arturo Vidal (17.) und Kingsley Coman (67.) jeweils nach Vorarbeit von Kapitän Müller beim mühsamen 3:1 (1:1) gegen Hannover 96 die ersten beiden Münchner Treffer. Robert Lewandowski (87./Foulelfmeter) sorgte für die Entscheidung. Charlison Benschop (35.) ließ die Gäste um den herausragenden Torwart Philipp Tschauner vor 75.000 Zuschauern durch den Ausgleich in einer unterhaltsamen Partie auf eine Überraschung hoffen. Niclas Füllkrug scheiterte zwischenzeitlich mit einem Foulelfmeter am Bayern-Torwart Sven Ulreich (28.).

TSG 1899 Hoffenheim – RB Leipzig 4:0 (1:0)

1899 Hoffenheim hat dem Bayern-Jäger RB Leipzig die vierte Saisonniederlage beigebracht. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann besiegte am Samstag in der Fußball-Bundesliga den Tabellenzweiten aus Sachsen sehenswert mit 4:0 (1:0). U21-Europameister Nadiem Amiri (13.), zweimal Nationalspieler Serge Gnabry (52., 62.) und Mark Uth (87.) erzielten die Tore vor mehr als 28.000 Zuschauern im Kraichgau. Leipzigs Rückstand zum FC Bayern München vergrößerte sich damit auf sechs Punkte. Hoffenheim klettert durch den Sieg auf den fünften Tabellenplatz. Vor dem Champions-League-Spiel gegen Beşiktaş Istanbul war es für RB zudem eine missglückte Generalprobe.

Werder Bremen – VfB Stuttgart 1:0 (1:0)

Werder Bremen befindet sich nach dem zweiten Heimsieg in Serie unter dem neuen Trainer Florian Kohfeldt weiter im Aufwind. Am Samstag gewann der Tabellenvorletzte der Fußball-Bundesliga 1:0 (1:0) gegen den VfB Stuttgart. Vor 41.500 Zuschauern schoss Max Kruse (45.) die Hanseaten zum überhaupt erst zweiten Saisonsieg.  Mit sechs Punkten aus vier Spielen unter Kohfeldt holte Werder damit mehr Punkte als in den zehn Spielen zuvor unter Vorgänger Alexander Nouri (fünf). Bremen bleibt zwar nach 14 Spielen Vorletzter, hat aber wieder Anschluss an die Nichtabstiegsplätze.

FSV Mainz 05 – FC Augsburg 1:3 (0:2)

Die Erfolgsserie des FC Augsburg hält weiter an. Durch einen 3:1-(2:0)-Erfolg beim FSV Mainz 05 haben die Fuggerstädter ihre bisher erfolgreiche Saison in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Michael Gregoritsch in der 22. Minute und zweimal Alfreð Finnbogason (43./Foulelfmeter, 86.) schossen vor mehr als 25.000 Zuschauern die Tore für den Tabellensiebten. Für die Mainzer traf in der 85. Minute lediglich Gerrit Holtmann.

SC Freiburg – Hamburger SV 0:0

Im Auftaktspiel des 14. Spieltags der Bundesliga haben sich Freiburg und Hamburg 0:0 getrennt. Vor 24.000 Zuschauern im Freiburger Schwarzwald-Stadion mühten sich die beiden Clubs in der ersten Halbzeit vor allem defensiv ab. Weil die Freiburger aber mehr als ein Remis gebraucht hätten, um den unliebsamen 16. Platz zu verlassen, verstärkte der SC Freiburg seine Offensivbemühungen in der zweiten Halbzeit, blieb jedoch erfolglos. Für die Hamburger bedeutet das Unentschieden immerhin das Ende einer Serie von fünf Auswärtsniederlagen. Mit dem Unentschieden konnten sie die zwei Punkte Vorsprung auf Freiburg verteidigen. Die Breisgauer bleiben damit auf dem Relegationsplatz.