FC Schalke 04 – Hannover 96 1:1 (1:0)

Schalke kam gegen Hannover 96 nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und verpasste damit den Sprung auf den zweiten Platz. Winterzugang Marko Pjaca sorgte zunächst mit seinem ersten Bundesliga-Treffer für die Führung (16.). Hannover bemühte sich um den Ausgleich, blieb aber oft in der dicht gestaffelten Schalker Abwehr hängen. Niclas Füllkrug gelang schließlich kurz vor Schluss noch der nicht unverdiente Ausgleich (86.). Die Königsblauen liegen mit 31 Punkten auf dem dritten Platz hinter dem souveränen Spitzenreiter FC Bayern München und Leverkusen. Hannover bleibt Zehnter.

FC Bayern – Werder Bremen 4:2 (1:1)

Der FC Bayern konnte sich mit einem Sieg gegen Werder Bremen weiter an der Tabellenspitze absetzen. Der Rekordmeister zeigte den Großteil des Spiels zwar keine überzeugende Leistung, konnte jedoch durch die Doppeltreffer von Robert Lewandowski (63. Minute, 76.) und Thomas Müller (41., 84.) mit 4:2 gewinnen. Werder war durch Jérôme Gondorf (25.) zunächst in Führung gegangen und kam durch ein Eigentor von Niklas Süle (74.) zwischenzeitlich zum 2:2-Gleichstand. Nationalstürmer Thomas Müller konnte eine besondere Marke überschreiten: Gegen Bremen schoss er sein 100. Bundesligator für den FC Bayern. Die Bremer verloren bereits das 17. Pflichtspiel in Folge gegen die Münchner.

Hamburger SV – 1. FC Köln 0:2 (0:1)

In Hamburg gewann der Tabellenletzte gegen den Tabellenvorletzten mit 0:2 (0:1). Kölns Neuzugang Simon Terodde traf zweimal. Die Hamburger begannen die Partie stark und hatten in der ersten Viertelstunde gleich drei Torchancen. Nach einem Pass von Yūya Ōsako traf Terodde in der 27. Minute zum 0:1. Den HSV wirkte danach weniger mutig und entschlossen. Die zweite Halbzeit begannen sie zwar kämpferisch, doch spielerisch lief beim HSV nur wenig zusammen. In einer Kontersituation in der 67. Minute traf dann Terodde zum 0:2, dieses Mal nach einer Vorlage von Miloš Jojić. Es war bereits das sechste Spiel in Folge, das die Hamburger nicht gewinnen konnten. An den Platzierungen in der Tabelle ändert sich zunächst nichts, doch Köln konnte seinen Abstand zum HSV auf drei Punkte verringern.

1. FSV Mainz 05 – VfB Stuttgart 3:2 (1:1)

Der Japaner Yoshinori Mutō hat den FSV Mainz 05 zumindest aus der sportlichen Krise geschossen. Der Stürmer erzielte zwei Tore zum wichtigen 3:2-Sieg (1:1) gegen den VfB Stuttgart. Holger Badstuber brachte die Stuttgarter in der 19. Minute in Führung. Doch Mutō schoss in der Nachspielzeit der ersten (45.+2) und kurz nach Beginn der zweiten Hälfte (54.) seine Saisontore fünf und sechs. Gerrit Holtmann erzielte in der 64. Minute das dritte Tor für Mainz. Das Anschlusstor durch Daniel Ginczek (90.+1) fiel für den VfB zu spät.

Borussia Mönchengladbach – FC Augsburg 2:0 (1:0)

Mit dem ersten Sieg in der Rückrunde der Fußball-Bundesliga hat Borussia Mönchengladbach wieder die Champions-League-Ränge erobert. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking bezwang am Samstag Verfolger FC Augsburg mit 2:0 (1:0) und schob sich damit zunächst auf den vierten Rang in der Tabelle vor. Die Augsburger hingegen, die zuvor in sechs Spielen nur einmal verloren, verpassten den Sprung auf die internationalen Plätze. Matthias Ginter (9. Minute) und Thorgan Hazard (90.) schossen die Tore für Gladbach.

SC Freiburg – RB Leipzig 2:1 (0:0)

RB Leipzig hat auf dem Weg in die Champions League gepatzt. Die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl verlor überraschend beim SC Freiburg mit 1:2 (0:0). Damit mussten die Leipziger nach dem erfolgreichen Auftakt nach der Winterpause gegen Schalke einen Rückschlag hinnehmen und rutschten vorerst auf den dritten Tabellenplatz ab. Nationalstürmer Timo Werner brachte die Gäste zwar in Führung (66. Minute). Doch Janik Haberer (72.) und Robin Koch (76.) drehten mit zwei Treffern nach Ecken die Partie für die Freiburger. Im Kampf gegen den Abstieg baute der Sport-Club seine Erfolgsserie aus und ist nun seit sieben Partien ungeschlagen.

TSG 1899 Hoffenheim – Bayer 04 Leverkusen 1:4 (0:1)

Der Jamaikaner Leon Bailey leitete mit einem Hackentor in der 43. Minute den 4:1-Sieg (1:0) von Bayer Leverkusen bei 1899 Hoffenheim ein. Julian Baumgartlinger (53. Minute) und Lucas Alario (70./90.+3) erzielten die weiteren Treffer für die Gäste. Für Hoffenheim war es die zweite Heimniederlage dieser Spielzeit nach dem 1:3 gegen Mönchengladbach. Das Anschlusstor des unauffälligen Ádám Szalai (87.) kam zu spät. Zuvor traf Team von Julian Nagelsmann zweimal nur die Latte.

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt 1:3 (0:2)

Eintracht Frankfurt beendete mit dem 3:1 (2:0) beim VfL Wolfsburg die Serie von zuvor drei Niederlagen in Serie ohne Torerfolg. Sébastien Haller (18. Minute), Timothy Chandler (22.) und der eingewechselte Luka Jović (85.) erzielten die Treffer für Frankfurt. Das Team von Trainer Niko Kovač sprang damit auf Rang sieben. Mit nun 30 Punkten aus 19 Spielen haben die Hessen nur noch einen Zähler Rückstand auf Platz vier. Für Wolfsburg traf lediglich Maximilian Arnold (66.). Nany Landry Dimata sah zudem nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (67.) und fehlt ebenso wie Josuha Guilavogui (fünfte Gelbe Karte) im Niedersachsen-Duell bei Hannover 96

Hertha BSC – Borussia Dortmund 1:1 (0:0)

Ohne Pierre-Emerick Aubameyang hat Borussia Dortmund auch das zweite Spiel in der Bundesliga-Rückrunde nicht gewonnen. Wie schon zum Rückrundenauftakt, als der Torjäger suspendiert war, kam der BVB im Freitagabendspiel der Liga beim 1:1 (0:0) bei Hertha BSC Berlin nicht über ein Remis hinaus. Das erneute Fehlen von Aubameyang, der zu Hause in Dortmund trainieren musste, raubte dem Team von Trainer Peter Stöger lange Zeit seine Stärken. Für Aubameyang stand André Schürrle erstmals nach zwei Monaten wieder in der Startelf.

Die Gäste konnten ihre Offensivqualitäten lange Zeit nicht beweisen, auch weil die Gastgeber aggressiv störten. Davie Selke brachte Hertha nach 46 Minuten in Führung. Für die dann anrennenden Dortmunder reichte es durch Shinji Kagawa (71.) nur noch zum Ausgleich. Sancho (81.), Jeremy Toljan (84.) und Alexander Isak (86.) verpassten in der Schlussphase den möglichen BVB-Siegtreffer. Die Berliner blieben zum vierten Mal nacheinander im eigenen Stadion gegen die Dortmunder unbesiegt, der Borussia droht nun am Wochenende das Abrutschen aus den Champions-League-Rängen.