Wo gibt es heute Medaillen zu gewinnen?

Vielleicht ja die für das originellste Kostüm während der Eröffnungsfeier. Ganz vorne im Rennen: Pita Taufatofua. Der 34-jährige Tongaer wird wieder oben ohne ins Stadion einlaufen, schon in Rio glänzte sein eingeölter Oberkörper. Damals trat er im Taekwondo an, nun im Langlaufen. Vielleicht vergibt man auch Medaillen für die schönsten Poesiealbumsätze an Thomas Bach. Gehen Sie davon aus, dass es während seiner Eröffnungsrede einige geben wird. Die ersten echten Medaillen gibt es am Samstag, bis dahin laufen die Vorrunden im Curling, Eiskunstlauf und Ski Freestyle.

Was machen die Deutschen?

Fallen gleich am ersten Tag als Streber auf. Andreas Wellinger zum Beispiel. Der Skispringer gewann am Donnerstag die Qualifikation für das Springen von der Normalschanze am Samstag. Ein Grund für ihn, die Eröffnungsfeier sausen zu lassen: "Ich bin hier, um Wettkämpfe zu springen", sagt er. Ist ja gut jetzt. In der Qualifikation geht heute das Eiskunstlaufpaar Aljona Savchenko und Bruno Massot zum ersten Mal aufs Eis. Die beiden gelten als Medaillenkandidaten für das Finale am Montag.

Was wird das Highlight des Tages?

Die Eröffnungsfeier. Die beginnt um 20 Uhr Ortszeit, das ist 12 Uhr mittags unserer Zeit. Können Sie sich notieren: Zeitverschiebung beträgt plus acht Stunden, Entscheidungen fallen also vom sehr frühen Morgen bis zum frühen Nachmittag unserer Zeit. Ein Motto für die Spiele gibt es auch: "Passion. Connected." Könnte dem Samsung-Werbekatalog entnommen sein. Nord-und Südkorea werden gemeinsam einlaufen, Kim Jong Un hat seine Schwester geschickt. Er selbst musste am Donnerstag noch eine Militärparade abnehmen. Eröffnet werden die Spiele von Thomas Bach im Nationalstadion von Pyeongchang. Das wurde eigens für die Eröffnungs- und Schlussfeier gebaut und ist, nun ja, deshalb spartanisch. Ein Dach fehlt zum Beispiel. Und weil es wohl saukalt wird (minus 20 Grad), raten die Teamärzte ihren Athleten, sich während der gut 90 Minuten ausreichend zu bewegen. Noriaki Kasai, Japans Dauerflieger, sagt: "Der gruseligste Teil wird die Eröffnungsfeier sein. Ich werde Wärmepflaster an meinem gesamten Körper tragen müssen." Einige deutsche Athleten tragen die Dinger sogar im Gesicht. Karneval wird in diesen Tagen also nicht nur im Rheinland gefeiert. Der Nordische Kombinierer Eric Frenzel wird die Fahne tragen. Die ARD wird heute ab 9 Uhr übertragen, ZEIT ONLINE bloggt ab 11.30 Uhr.


Wie sieht der Medaillenspiegel aus?

Noch hat keiner irgendetwas gewonnen. Wahrscheinlich kann man ihm jetzt am meisten trauen.

Und sonst so?

Wird der Internationale Sportgerichtshof (CAS) wichtig. 47 Russen warten auf eine Einladung vom IOC. Sie hatten in Sotschi gegen die Antidoping-Richtlinien verstoßen und wurden deshalb nicht eingeladen. Unter anderem der Shorttrackstar Viktor Ahn und der Biathlet Anton Schipulin sind, Stand jetzt, nicht dabei. Um 11 Uhr soll ein Urteil fallen. Am Donnerstag wies der CAS die Anträge von 13 Russen zurück.