Vier Tage nach dem Unentschieden gegen Spanien konnte die deutsche Nationalmannschaft auch das Testspiel gegen Brasilien nicht gewinnen. Die Mannschaft von Trainer Joachim Löw unterlag den Südamerikanern im Berliner Olympiastadion mit 0:1 (0:1). Das entscheidende Tor erzielte Gabriel Jesus (37. Minute). Für Brasilien war es 1.358 Tage nach der 1:7-Niederlage im WM-Halbfinale 2014 ein verdienter Erfolg. Deutschland hingegen verlor erstmals nach 22 ungeschlagenen Partien.

Vor 72.717 Zuschauern war die deutsche Mannschaft zunächst gut ins Spiel gekommen, obwohl Löw viele Stammspieler wie Mesut Özil, Thomas Müller oder Mats Hummels schonte. Trotzdem hatte Brasilien schon in der 11. Minute nach einem Fehler von İlkay Gündoğan durch Philippe Coutinho eine gute Möglichkeit. Eine knappe halbe Stunde später konnte Antonio Rüdiger eine Flanke von Willian nicht verhindern. Gegen den Kopfball von Jesus reagierte Keeper Kevin Trapp noch mit einem guten Reflex, aber der Ball landete im Tor.

In der zweiten Halbzeit hätten die Brasilianer ihre Führung ausbauen können. Die beste Möglichkeit vergab Jesus, der in der 68. Minute nicht ins leere Tor köpfen konnte. Deutschland fand hingegen immer weniger Freiräume gegen die diszipliniert spielenden Südamerikaner. Der eingewechselte Sandro Wagner erarbeitete sich noch einige Möglichkeiten, in  der 72. Minute brachte der Münchner einen Kopfball allerdings nicht aufs Tor. Eine letzte Chance vor Spielende vergab Julian Draxler.