Werder Bremen – Borussia Dortmund 1:1 (1:1)

Werder Bremen und Borussia Dortmund haben sich mit 1:1 (1:1) unentschieden getrennt. Dortmund hat mit dem Unentschieden in Bremen den Sprung auf Platz zwei der Fußball-Bundesliga und einen großen Schritt in Richtung Champions League verpasst. Damit bleibt die Dortmunder Mannschaft auch schon im vierten Auswärtsspiel in Serie sieglos. Marco Reus brachte den BVB in der 19. Minute in Führung; Thomas Delaney glich unmittelbar vor der Pause aus. Der BVB liegt als Tabellendritter trotz des Remis noch vier Punkte vor dem Fünften Bayer Leverkusen.

1. FSV Mainz 05 – RB Leipzig 3:0 (1:0)

Der FSV Mainz 05 hat das Heimspiel gegen RB Leipzig mit 3:0 (1:0) gewonnen. Damit verlässt Mainz den Relegationsrang in der Fußball-Bundesliga: Die Mannschaft rückt mit 33 Punkten auf den 14. Tabellenplatz. Pablo De Blasis (29. Minute), der eingewechselte Alexandru Maxim (85.) und Ridle Baku (90.) schossen die Tore für die Mannschaft von Trainer Sandro Schwarz. Der Leipziger Naby Keita bekam in der Nachspielzeit Gelb-Rot. RB Leipzig bleibt nach der Niederlage Sechster und muss sogar um seine Teilnahme an der Europa League bangen.

Bayer 04 Leverkusen – VfB Stuttgart 0:1 (0:0)

Bayer Leverkusen hat im Kampf um die Champions-League-Ränge einen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Rheinländer verloren zu Hause gegen den VfB Stuttgart mit 0:1 (0:0). VfB-Kapitän Christian Gentner (67. Minute) erzielte den Siegtreffer für die Stuttgarter, die in der Tabelle auf Rang acht vorrückten und bei noch zwei verbleibenden Spieltagen von der Qualifikation für die Europa League träumen können. Leverkusen ist nach der zweiten Niederlage in Folge mit einem Punkt Rückstand auf 1899 Hoffenheim Fünfter der Bundesligatabelle.

SC Freiburg – 1. FC Köln 3:2 (1:0)

Der 1. FC Köln kann den Klassenerhalt in der Bundesliga nicht mehr schaffen. Das Team von Trainer Stefan Ruthenbeck verlor beim SC Freiburg vor 24.000 Zuschauern mit 2:3 (0:1) und liegt damit zwei Spieltage vor Saisonende acht Punkte hinter dem Relegationsplatz. Die Tore für Freiburg erzielten Nils Petersen (14. Minute/52.) und Lucas Höler (90.+2). Für die Kölner traf Leonardo Bittencourt doppelt (82./87.). Freiburg beendete eine Serie von zuletzt acht Spielen ohne Sieg. Das Team von Trainer Christian Streich hat nach dem 32. Spieltag drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und damit wieder gute Chancen auf den Klassenverbleib. 

VfL Wolfsburg – Hamburger SV 1:3 (0:2)

Der Hamburger SV hat seine Chancen auf den Klassenerhalt deutlich erhöht. Dem Liga-Gründungsmitglied gelang mit dem 3:1 (2:0) beim VfL Wolfsburg der dritte Sieg aus den vergangenen vier Spielen. Damit ist der Abstand zu Wolfsburg auf zwei Punkte verkürzt und der erste Bundesliga-Abstieg der HSV-Geschichte erneut um mindestens eine Woche verschoben. 

Bobby Woods erstes Tor seit 246 Tagen (43. Minute/Foulelfmeter), Lewis Holtbys vierter Treffer aus den vergangenen fünf Spielen (45.) und Luca Waldschmidts später Nachschuss (90.+3) ermöglichten Hamburg den wichtigen Sieg. Vor dem letzten HSV-Treffer hatte Filip Kostić einen Foulelfmeter verschossen. Josip Brekalos Freistoßtreffer (78.) kam zu spät für Wolfsburg.

FC Bayern – Eintracht Frankfurt 4:1 (1:0)

Eintracht Frankfurt hat mit 1:4 (0:1) beim FC Bayern verloren, der mit vier Nachwuchsspielern angetreten war. Der 20 Jahre alte Niklas Dorsch (43. Minute), Sandro Wagner (76.) sowie die eingewechselten Rafinha (87.) und Niklas Süle (90.) erzielten vor 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz-Arena die Tore für den Rekordmeister. Die halbherzig auftretende Eintracht, für die Sébastien Haller zwischenzeitlich auf 2:1 verkürzen konnte (77.), vergab wertvolle Punkte für einen Europa-League-Platz. 

Bayern-Coach Jupp Heynckes hatte drei Tage vor dem Halbfinalrückspiel in der Champions League bei Real Madrid die meisten Leistungsträger geschont. Im Halbfinale müssen die Münchner ein 1:2 aufholen. Die nächste Partie gegen Frankfurt steht am 19. Mai beim DFB-Pokalfinale in Berlin an.

Hertha BSC – FC Augsburg 2:2 (0:1)

Nach einem 2:2 (0:1) gegen den FC Augsburg kann Hertha BSC weiterhin auf die Qualifikation für die Europa League hoffen. Am drittletzten Spieltag der Fußball-Bundesliga lagen die Gastgeber vor 40.935 Zuschauern im heimischen Olympiastadion gegen den FCA schon mit 0:2 zurück, ehe Vedad Ibišević mit einem verwandelten Foulelfmeter (84. Minute) und Davie Selke mit seinem neunten Saisontor (87.) noch einen Punkt sicherten.

Damit liegt Hertha in der Tabelle mit 43 Zählern drei Punkte hinter Eintracht Frankfurt auf Rang sieben zurück. Augsburg steht bei 41 Punkten.

FC Schalke 04 – Borussia Mönchengladbach 1:1 (1:1)

Borussia Mönchengladbach hat seine kleine Chance auf den Einzug in einen internationalen Wettbewerb gewahrt. Mit dem 1:1 (1:1) beim FC Schalke 04 können die Gladbacher noch auf die Europa League hoffen. Schalke hingegen verpasste die vorzeitige Qualifikation für die Champions League.

In einer hitzigen Partie erzielte Raffael (32. Minute) vor 62.271 Zuschauern die Gladbacher Führung. Daniel Caligiuri (45.+3) glich per Handelfmeter kurz vor der Pause aus. Schalkes Nabil Bentaleb sah bereits in der 13. Minute die Rote Karte wegen einer Tätlichkeit an Lars Stindl, der später mit Verdacht auf eine Sprunggelenksverletzung ausgewechselt werden musste. Schalke bleibt zwar Tabellenzweiter, hat die Rückkehr in die Königsklasse aber noch nicht sicher.

1899 Hoffenheim – Hannover 96 3:1 (1:1)

Dank Andrej Kramarić bewahrt sich 1899 Hoffenheim die Chance auf die Teilnahme an der Champions League. Der Kroate erzielte beim 3:1 (1:1) gegen Hannover 96 am Freitagabend alle drei Tore. Damit verdrängte die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann Bayer Leverkusen in der Fußball-Bundesliga zumindest vorübergehend vom vierten Tabellenplatz.

Die Niedersachsen mussten inmitten der Debatte um Sportdirektor Horst Heldt am 32. Spieltag einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Der Aufsteiger hat nur eine der letzten zehn Partien gewonnen. Der Klassenerhalt ist rechnerisch immer noch nicht gesichert.

Für die zum neunten Mal nacheinander unbesiegten Kraichgauer traf Kramarić in der 16., 50. und 86. Minute und verbesserte sein Konto auf insgesamt zwölf Saisontore. Kenan Karaman (24.) hatte für das zwischenzeitliche 1:1 gesorgt.