Ralph Hasenhüttl ist nicht mehr Trainer des Fußballbundesligisten RB Leipzig. Der Verein habe dem Wunsch des Trainers nach vorzeitiger Vertragsauflösung entsprochen, hieß es in einer Mitteilung. Der Club und der 50-jährige Trainer haben sich ein Jahr vor Ende des Vertrags getrennt.

Bekannt wurde die Entscheidung nach einem Treffen am Trainingszentrum des Bundesliga-Sechsten. Dort hatte es Gespräche zwischen dem österreichischen Trainer, Geschäftsführer Oliver Mintzlaff und Sportdirektor Ralf Rangnick über die weitere Zukunft gegeben. Neben Hasenhüttl gehen auch die Co-Trainer Zsolt Lőw und Danny Röhl sowie Sportpsychologe Sascha Lense.

Hasenhüttl hatte die Leipziger in einer schwierigen Saison mit Platz sechs wieder in einen internationalen Wettbewerb geführt und kam bis ins Viertelfinale der Europa League. Den Trainerposten in Leipzig hatte er im Jahr 2016 übernommen, zuvor leitete er die Mannschaft des FC Ingolstadt 04.