Olympique Marseille – Atlético Madrid 0:3 (0:1)

Mit einem eindeutigen 3:0 (1:0) hat Atlético Madrid den französischen Club Olympique Marseille im Finale der Europa League besiegt. Der französische Nationalstürmer Antoine Griezmann schoss die ersten Tore in der 21. und der 49. Minute. Mannschaftskapitän Gabi erhöhte kurz vor Ende des Spiels auf 3:0. Es ist der dritte Euro-League-Sieg für Spanien nach 2010 und 2012.  

Das Finale von Lyon war hart umkämpft. Vor allem zu Beginn spielten die Franzosen stark, Madrid unterliefen dagegen etliche Fehler. Marseille nutzte das aus und hatte schon nach vier Minuten eine Torchance. Stürmer Valère Germain schoss allerdings klar an Torhüter Jan Oblak vorbei. Nur drei Minuten später ging auch ein Distanzschuss von Adil Rami daneben.

André Zambo Anguissa verlor im Mittelfeld einen holprigen Pass von Torwart Steve Mandanda – und ermöglichte damit Griezmanns Führungstor. Nach einer Vorlage von Mittelfeldstratege Koke traf Griezmann zum zweiten Mal. Nur in der Schlussphase wurde Olympique Marseille noch einmal gefährlich: Ein Kopfball von Kostas Mitroglou (80.) ging aber nur an den Innenpfosten.  

Olympique Marseille musste schon in der ersten Halbzeit auf seinen stärksten Spieler verzichten: Dimitri Payet ging wegen einer Verletzung in der 32. Minute vom Platz. Die Verletzung könnte Payet auch das WM-Ticket kosten. Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps will am Donnerstag seine vorläufige Aufstellung für das Turnier in Russland bekannt geben.