Nach dem Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Schweden ist es zu einer ruppigen Auseinandersetzung zwischen der schwedischen und der deutschen Bank gekommen. Anlass war provozierender Jubel von Betreuern des deutschen Teams in Richtung der schwedischen Mannschaft.

Videoaufnahmen in schwedischen und britischen Medien zeigen, wie zwei Mitarbeiter des DFB-Teams in Richtung der schwedischen Bank laufen, etwas rufen und mit den Armen gestikulieren. Nach Angaben von Spiegel Online handelt es sich dabei um Georg Behlau aus der Organisationsabteilung und Uli Voigt von der Medienbetreuung. Als Reaktion springen mehrere Spieler und Betreuer der schwedischen Mannschaft auf und rennen auf die Deutschen zu. Es kommt zu Rangeleien, der deutsche Betreuer wird von einem Schweden geschubst – Offizielle müssen die aufgebrachten Mannschaftsmitglieder trennen.

Der schwedische Trainer Janne Andersson warf den Deutschen nach dem Spiel Unsportlichkeit und einen Mangel an Respekt vor. "Einige der Deutschen fingen an zu feiern, indem sie in unsere Richtung liefen. Sie fingen an, Gesten zu machen, das hat mich sehr verärgert", sagte Andersson nach dem 2:1-Sieg des Weltmeisters. "Nach dem Schlusspfiff schüttelt man sich die Hände und benimmt sich nicht so", sagte der Trainer. Einige auf der deutschen Bank hätten sich "in einer Art und Weise verhalten, die nicht korrekt war, man lässt den Gegner auch in Ruhe trauern", so Andersson. "Ich habe gerufen: Wo bleibt der Respekt?"

Die deutsche Mannschaft entschuldigte sich für den Jubel. "Es war ein emotionales Spiel. Am Ende war die eine oder andere Reaktion oder Geste unseres Betreuerstabes in Richtung der schwedischen Bank zu emotional", heißt es auf dem Twitter-Account der Mannschaft. "Das entspricht nicht unserer Art. Dafür haben wir uns beim schwedischen Trainer & seinem Team entschuldigt. Ursäkta!"

Trainer Joachim Löw hat laut eigenen Angaben von dem Vorfall nichts mitbekommen. "Wer hat aggressive Gesten gemacht? Habe ich Gesten gemacht? Ich habe nichts bemerkt. Wir waren auf andere Dinge konzentriert", zitiert die Sun Löw. "Wir sind uns in die Arme gefallen und haben uns umarmt. Wir waren einfach begeistert."

Deutschland gewann das Spiel durch ein Siegtor von Toni Kroos in der Nachspielzeit mit 2:1 und hat sich damit die Chancen auf das Achtelfinale bewahrt. Auch die Schweden haben noch die Möglichkeit, die nächste Runde zu erreichen.