Fünf Tore sahen die Zuschauer im Moskauer Luschniki-Stadion, aber lange nur zähen Fußball. Die Eröffnungsfeier der 21. WM bot da schon mehr Farbe und Spielfreude. 800 Statisten zeigten ein buntes Programm, Robbie Williams sang seine Hits, die älter sind als manche Spieler auf dem Feld. Und am Ende bot der Auftritt des Briten sogar das, was auf dem Platz fehlte: einen Aufreger. Er zeigte seinen Mittelfinger in die Kamera, wohl als Reaktion auf die harsche Kritik der Medien in seiner Heimat. Die hatten ihn für seinen Auftritt in Russland kritisiert.