Der Deutsche Marcel Kittel hat bei der ersten Etappe der 105. Tour de France den Sieg knapp verpasst. Er fuhr auf Rang drei, Gewinner wurde Tour-Neuling Fernando Gaviria aus Kolumbien. Vorjahressieger Chris Froome stürzte und verletzte sich leicht an der Schulter.

"Minimalziel abgeliefert, aber man kann es besser machen", sagte Kittel. "Wir sollten aus dem heutigen Sprint Selbstvertrauen mitnehmen für die nächsten Tage." Der 30-Jährige hat in den vergangenen Jahren bereits 14 Etappensiege geholt, zwei Mal trug er das Gelbe Trikot für den führenden Fahrer.

Für Etappensieger Fernando Gaviria war es das erste Rennen in Frankreich: Der 23 Jahre alte Kolumbianer holte sich auf der 201 Kilometer langen Etappe an der Atlantikküste entlang von Noirmoutier-en-l'Ile nach Fontenay-le-Comte das Gelbe Trikot. Bei der Siegerehrung bekam er auch das Grüne Trikot für den punktbesten Sprinter übergestreift.

Froome stürzt und gibt Entwarnung

Für Vorjahressieger Froome begann die Tour denkbar schlecht: Schon bei der Teamvorstellung wurde der Brite ausgepfiffen. Grund dafür ist sie sogenannte "Salbutamol-Affäre". Der viermalige Toursieger war am 7. September 2017 mit einem stark erhöhten Wert des Asthmamittels Salbutamol getestet worden. Dennoch wurde Froome nicht gesperrt.

Bei der ersten Etappe der Tour de France stürzte Froom nun 4,3 Kilometer vor dem Ziel. Dadurch verlor er in der Gesamtwertung 1:01 Minuten auf den Tagessieger. Froome setzt seine Hoffnungen nun in das Mannschaftszeitfahren am Montag. "Es ist schlecht, so in eine Tour zu starten, aber wenigstens ist mir nichts Gravierendes passiert", sagte er.

Neben dem Sky-Kapitän verloren auch die aussichtsreichen Mitbewerber auf den Gesamtsieg Zeit. Der zweimalige Tourzweite Nairo Quintana büßte 1:25 Minuten auf den Tagessieger ein, weil er ein mechanisches Problem hatte. Adam Yates (England) und Richie Porte (Australien) verloren wie Froome 1:01 Minuten.

Die zweite Etappe der Tour de France am Sonntag bietet den Sprintern wieder gute Siegchancen. Über 182,5 Kilometer geht es durch die Vendée von Mouilleron-Saint-Germain nach La Roche-sur-Yon.