Wer spielt wann gegen wen?

Wer wird Ihr Herzblatt sein, liebe Lesende: wieder Freiburg, Bremen, Dortmund, Leipzig? Wir sind gespannt.

Welches Spiel dürfen Sie auf keinen Fall verpassen?

Wolfsburg gegen Hertha. Richtig gelesen. Das "ICE-Derby", wie es die dpa in üblichem Feinsinn benennt, ist das Spitzenspiel des Wochenendes. Beide haben bisher alles gewonnen, Wolfsburg schlug Schalke und Leverkusen, Hertha ist nach den Duellen mit Nürnberg und Schalke gar noch ohne Gegentor. Das führt zu bester Laune an beiden Standorten, die Trainer Pál Dárdai und Bruno Labbadia müssen keine Krisengespräche führen, sondern dürfen über alle acht Backen strahlen. Mal sehen, zu welchen Großtaten die beiden Mannschaften diesmal schreiten, zu welchen Schlägen sie diesmal ausholen. Am Ende sind der VfL und die Hertha gar nicht das ewige Mittelmaß, als das sie lange schienen. Werden in dieser Saison aus Raupen Schmetterlinge?

Welches Spiel können Sie mit gutem Gewissen verpassen?

Bayern gegen Leverkusen. Eigentlich könnte das eine spannende Sache werden. Die Bayern würden sich geradezu freuen, wenn ein Gegner ihnen wieder mal das Leben schwer machte. Die Leverkusener hätten das Zeug, also die Spieler, dazu, vor allem im Sturm. Ab und an gelingt ihnen auch ein schöner Angriff. Doch in der Summe bietet Bayer 04 Ungenießbares. Null Punkte nach zwei Spielen, wahrscheinlich auch nach dreien. Die Debatte um den Trainer Heiko Herrlich, die Rudi Völler "Hysterie" nennt, wird anhalten.

Wer steht im Blickpunkt?

Ralf Rangnick, der jetzt am Rad dreht. Aber nicht wegen des Tabellenplatzes. Vor dem Heimspiel gegen Hannover an diesem Samstag wurde seine neue Idee bekannt: In Leipzigs Kabine steht ein rundes Ding, das die Spieler in Bewegung setzen müssen, wenn sie sich nicht an die Hausordnung gehalten haben. Ihre Strafe wird also per Zufall entschieden. Zum Beispiel müssen die Spieler ein paar Stunden im Fanshop arbeiten. Wer weiß, vielleicht müssen bald im Gegenzug auch die Mitarbeiter aus dem Fanshop, wenn sie auf dem Klo geraucht haben, in der Mannschaft aushelfen. Das wäre natürlich die Höchststrafe. Bei den letzten Spielen von RB konnte man den Eindruck gewinnen, die Mitarbeiter vom Fanshop würden bereits mitspielen.

Welcher wird der Fußballspruch des Jahres?

Die Deutsche Akademie für Fußballkultur wählt jedes Jahr im Oktober den Fußballspruch des Jahres. Hier eine Vorauswahl für 2018:

  • "Es kommt mir vor, als ob wir mehr gegen Pyrotechnik kämpfen als gegen Rassismus." (Kevin-Prince Boateng)
  • "Bitte bleiben Sie in der Halbzeit auf Ihren Plätzen. Sie könnten ein Tor verpassen!" (Fans des Freiburg, nachdem im Spiel zuvor ein Handelfmeter in der Pause gegen ihren Verein ausgesprochen wurde)
  • "Salopp gesprochen verblöde ich seit zehn Jahren, halte mich aber über Wasser, weil ich ganz gut kicken kann."(Nils Petersen)
  • "Die Schweden sind wie die Mittdreißiger in der Disco: Hinten reinstellen und warten, ob sich was ergibt." (Thomas Hitzlsperger)
  • "Das ist hier alles keine Zeitlupe, das sind reale Bilder." (Béla Réthy beim WM-Spiel Deutschland gegen Südkorea)
  • "Wäre, wäre, Fahrradkette." (Lothar Matthäus)