Borussia Dortmund – AS Monaco 3:0 (0:0)

Nach dem 1:0 gegen den FC Brügge hat Borussia Dortmund auch den AS Monaco besiegt. Der Bundesligist gewann mit 3:0. Der eingewechselte Jacob Bruun Larsen (51.), Neuzugang Paco Alcácer (72.) und Kapitän Marco Reus (90.+2) erzielten die Tore für den BVB.

Monaco machte in der ersten Halbzeit größtenteils das bessere Spiel und beschäftige die Dortmunder oft in ihrer eigenen Hälfte. Nach einem Fernschuss von Youri Tielemans verhinderte Torhüter Roman Bürki in der 20. Minute den Rückstand für den BVB. Trainer Lucien Favre reagierte und brachte zur zweiten Hälfte den 20-jährigen Bruun Larsen, der nach Vorlage von Jadon Sancho die Führung für Dortmund erzielte. Anschließend wurde der Bundesligist stärker und hatte nach einem Foul von Kamil Glik an Marco Reus per Elfmeter die Chance auf das nächste Tor. Stürmer Paco Alcácer schoss den Strafstoß (69.) jedoch an die Unterkante der Latte. In der 72. traf der Spanier dann aber nach Zuspiel von Reus zum 2:0, ehe der Dortmunder Kapitän kurz vor Schluss mit einem Schuss ins lange Eck selbst für den 3:0-Endstand sorgte (92.+2).

Nach zwei Siegen führt der BVB die Gruppe A der Champions League an. Nächster Gegner der Borussia ist am 24. Oktober Atlético Madrid, der zum Start des Turniers ebenfalls bereits zweimal gewinnen konnte.

Lokomotive Moskau – FC Schalke 04 0:1 (0:0)

Der FC Schalke 04 hat im zweiten Gruppenspiel in der Champions League seinen ersten Sieg gefeiert. Nach dem 1:1 gegen den FC Porto gewann der Fußball-Bundesligist beim russischen Meister Lokomotive Moskau 1:0 (0:0). Vor 21.471 Zuschauern erzielte Weston McKennie in der 88. Minute den Siegtreffer für die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco.

Beide Mannschaften präsentierten sich über weite Teile des Spiels defensiv sicher, konnten aber im Angriff zunächst kaum Gefahr entwickeln. Schalke war in der ersten Halbzeit zwar die aktivere Mannschaft, erspielte sich jedoch keine echte Torchance. Erst in der zweiten Halbzeit steigerte sich der Bundesligist allmählich. Der erste Torschuss gelang Jewhen Konopljanka nach gut einer Stunde (62.), ehe Mark Uth ganz knapp das Tor verfehlte (85.).  Nach einer Ecke von Konopljanka traf Weston McKennie aber doch noch zum 1:0-Endstand.

Vier Tage nach dem ersten Bundesligasieg gegen Mainz setzten die Königsblauen damit trotz einer anfangs schwachen Leistung ihren leichten Aufwärtstrend fort. Am 24. Oktober und 6. November kommt es in der Königsklasse nun zu den Duellen mit Galatasaray Istanbul.