Eintracht Frankfurt – Lazio Rom 4:1 (2:1)

Frankfurt hat mit einer starken Leistung in der Europa League Lazio Rom besiegt. Die Hessen gewannen im eigenen Stadion vor 47.000 Zuschauern 4:1.

Bereits in der 4. Minute des Spiels traf Danny da Costa nach einer Ecke zur Führung für Frankfurt. Zwar nutzten die Italiener ihre erste gute Chance durch Marco Parolo direkt zum Ausgleich (23.), doch die Eintracht reagierte mit einem perfekt gespielten Angriff und Filip Kostić erzielte nach einem Pass von Mijat Gaćinović das 2:1 (28.).

In der zweiten Hälfte muss Lazio zudem in Unterzahl weiterspielen, da Dušan Basta nach einem Foul mit Gelb-Rot vom Platz musste (45.+3). In der Folge machte Frankfurt weiter Druck und Luka Jović traf mit einem Lupfer zum 3:1 (52.). Nach dem zweiten Platzverweis gegen einen Lazio-Spieler – Joaquín Correa musste nach einem Foul vom Feld – konnten die Italiener Frankfurt nichts mehr entgegensetzen. Danny da Costa setzte mit seinem zweiten Treffer und dem 4:1 in der Nachspielzeit den Schlusspunkt (90.+4).  

Die Eintracht steht nach dem Sieg mit sechs Punkten an der Spitze der Gruppe H und trifft am 25. Oktober auf den noch sieglosen griechischen Verein Apollon Limassol.

Bayer Leverkusen – AEK Lanarka 4:2 (1:1)

Bayer Leverkusen hat sein zweites Spiel in der Europa League gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich besiegte in ihrem Heimspiel AEK Lanarka aus Zypern 4:2 (1:1).

Bayer hatte in der ersten Hälfte zunächst viel Mühe und kam selten gefährlich vor das Tor der Zyprer. Dementsprechend war es der Kapitän der Gäste, der in der 25. Minute zum überraschenden, jedoch nicht unverdienten 0:1 traf. Kurz vor der Pause war es dann Leverkusens Kai Havertz (44.), der nach der Vorarbeit von Karim Bellarabi den Ausgleich schaffte.

Herrlich reagierte auf die Schwächen in der Offensive, indem er nach dem Wechsel Lucas Alario für Leon Bailey brachte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang dann Alario die Führung (49.). Der Argentinier war es auch, der zwei Minuten vor dem Ende mit dem 3:1 den Erfolg perfekt machte (88.). Zwar verkürzte Dimtris Raspas in der Nachspielzeit noch einmal, doch im Gegenzug gelang Julian Brandt das 4:2 (90.+2).

Für Bayer war es der zweite Sieg in den zurückliegenden acht internationalen Heimspielen.

Rosenborg Trondheim – RB Leipzig 1:3 (0:1)

RB Leipzig hat nach der Niederlage gegen Salzburg einen wichtigen Auswärtssieg erzielt. Die Sachsen gewannen gegen Rosenborg Trondheim 3:1 (1:0). Leipzig steht damit auf dem zweiten Platz der Gruppe B hinter RB Salzburg.

Leipzigs Trainer Ralf Rangnick rotierte im Vergleich zum 2:1 in Hoffenheim in der Bundesliga auf sieben Positionen. Im Angriff bekamen Jean-Kevin Augustin und Matheus Cunha den Vorzug vor Timo Werner und Yussuf Poulsen. Die neue Aufstellung war erfolgreich: Schon nach zwölf Minuten brachte Augustin Leipzig in Führung. Aus 16 Metern schoss er den Ball mit der linken Innenseite ins linke Eck.

Der Tabellenführer der norwegischen Liga, bei dem der frühere Wolfsburger Nicklas Bendtner fehlte, hatte Glück, dass er nur mit einem Tor Rückstand in die Pause ging. In der zweiten Hälfte erzielte Ibrahima Konate dann nach einem Eckball das 2:0 (54.), Matheus Cunha sorgte in der 61. Minute für die Entscheidung. Anschließend gelang Trondheims Abwehrspieler Issam Jebali zwar noch der Anschlusstreffer (79.), gefährlich wurde es für Leipzig jedoch nicht mehr.