Julen Lopetegui ist ab sofort nicht mehr Trainer von Real Madrid. Das teilte der Club nach einer Vorstandssitzung in Madrid mit. Der bisherige Trainer der B-Elf, der Argentinier Santiago Solari, werde zwischenzeitlich übernehmen. Solari – ein ehemaliger Real-Profi – wird schon am Mittwoch im Pokalduell bei Melilla und wohl auch am Samstag im Liga-Spiel gegen Real Valladolid auf der Bank sitzen.

Nach den Regeln des spanischen Fußballverbandes darf ein Interimscoach nur für höchstens zwei Wochen ein A-Team trainieren, ohne dass er zum neuen Trainer ernannt wird und einen Vertrag bekommt. Nach Medienberichten will Clubpräsident Florentino Pérez für den entlassenen Lopetegui den zurzeit joblosen Italiener Antonio Conte oder den ehemaligen Real-Coach und aktuellen Manchester-United-Trainer José Mourinho verpflichten.

Real Madrid hatte am Sonntag gegen den Erzrivalen FC Barcelona 1:5 verloren. In der spanischen Fußballliga Primera División hat Real in den vergangenen fünf Spielen nur einen Punkt geholt. Mit 14 Punkten aus zehn Spielen liegen die Königlichen derzeit nur auf Tabellenplatz neun.