Der Fußball-Bundesliga-Verein VfB Stuttgart hat sich von Trainer Tayfun Korkut getrennt. "Die ausbleibende sportliche Entwicklung im Laufe dieser Saison und die negativen Ergebnisse haben uns dazu bewogen, diesen Schritt zu vollziehen", teilte Sportvorstand Michael Reschke mit. Der Verein teilte mit, dass er Korkut sowie seine beiden Co-Trainer Ilija Aračić und Steven Cherundolo mit sofortiger Wirkung freigestellt habe.

Der VfB war durch das 1:3 gegen Hannover 96 auf den letzten Tabellenplatz zurückgefallen. In dieser Saison holten die Stuttgarter erst einen Sieg. Zudem wurde Korkut zuletzt wegen seiner oft biederen Spielweise kritisiert.

Das Training der Profis wird vorerst Andreas Hinkel, bisher Trainer der zweiten Mannschaft des Vereins, zusammen mit Matthias Schiffers (Athletiktrainer), Torwarttrainer Marco Langner und Andreas Schumacher leiten. Es ist der erste Bundesliga-Trainerwechsel der laufenden Spielzeit.

"Diese Entscheidung ist uns sehr schwergefallen. Nach dem erfreulichen Verlauf der vergangenen Saison waren wir zuversichtlich, mit Tayfun Korkut als Cheftrainer in der neuen Spielzeit die positive Entwicklung weiterführen zu können. Leider ist das nicht gelungen. Über allem steht unsere Verantwortung für den VfB Stuttgart und seine sportliche Zukunft. Wir wünschen Tayfun Korkut für die Zukunft alles Gute", sagte Club-Präsident Wolfgang Dietrich.

Der 44-jährige Korkut hatte Ende Januar das Traineramt bei dem Verein von Hannes Wolf übernommen. In 22 Bundesliga-Spielen holte er zehn Siege und sechs Unentschieden.