Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat das Freundschaftsspiel gegen Russland gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Joachim Löw gewann in Leipzig mit 3:0 (3:0) gegen eine schwache russische Sbornaja. Erstmals seit dem frühzeitigen WM-Aus erzielte die Nationalmannschaft mehr als zwei Tore in einem Spiel und feierte damit den höchsten Sieg seit dem 5:1 gegen Aserbaidschan vor 13 Monaten.

"Vorrangiges Ziel ist es, beide Spiele möglichst siegreich zu gestalten", hatte Löw vor dem Spiel gefordert. Auffällig war die die stark verjüngte Auswahl von Bundestrainer Löw. Mit Manuel Neuer (32) und dem in der zweiten Halbzeit am Knöchel verletzten Jonas Hector (28) spielten in der Startaufstellung nur zwei Spieler mit, die älter als 25 Jahre sind. Im Schnitt war das Team 23,9 Jahre alt und damit das jüngste seit dem Confed-Cup-Halbfinale im Sommer 2017.

Schon die erste Chance führte dann auch gleich zum deutschen Tor: Nach Zuspiel von Gnabry erzielte Leroy Sané seinen ersten Treffer im 16. Länderspiel in der 8. Minute. Vorbereitet wurde das Tor von Thilo Kehrer. Niklas Süle traf in der 25. Minute zum zweiten Tor, den dritten Treffer erzielte Serge Gnabry (40.).

Nach dem eindeutigen Sieg gegen Russland hofft die Nationalmannschaft jetzt auf eine Fortsetzung des Aufwärtstrend im anstehenden Abstiegsendspiel in der Nations League am Montag gegen Holland. Nur mit einem Sieg ist der Abstieg aus der Liga A der Nations League dann noch zu verhindern, sofern Frankreich am Freitag unentschieden spielt oder gewinnt.