Mit großer Spannung war die achte Runde der Schach-WM  erwartet worden – nach sieben Runden, die alle unentschieden geendet hatten. Der Herausforderer Fabiano Caruana, diesmal mit den weißen Steinen, steuerte Carlsens Sizilianische Verteidigung mit dessen Hilfe in ein scharfes Abspiel der Sweschnikow-Variante hinein.

Nach 17 Zügen stand eine zerklüftete Stellung auf dem Brett, die beiden Seiten Angriffschancen bot. Carlsen hatte seine Königsstellung weit aufgerissen, drohte mit seinen vorgeschobenen Bauern Caruanas Königsstellung aufzureißen. Caruana seinerseits hatte einen weit vorgeschobenen Bauern im Zentrum, den er zu einem gefährlichen Freibauern machen konnte. Während er sehr schnell spielte, hatte Carlsen zeitweise eine dreiviertel Stunde mehr Zeit verbraucht.

Caruana opferte zwei Bauern, um das Spiel zu öffnen, griff im entscheidenden 24. Zug in sehr komplexer Stellung aber fehl. Er wählte eine zu langsame Abwicklung, was Carlsen sofort ausnutzte. Nach dem Abtausch der Damen und weiterer Figuren verflachte die Partie. Im 38. Zug wurde Remis vereinbart.

Auf der anschließenden Pressekonferenz zeigte sich Carlsen erleichtert, dass er trotz großer Bedrängnis ein Unentschieden sichern konnte.

Ausführlicher Bericht folgt.

Nach acht Runden steht es 4:4. Am Dienstag ist Ruhetag. Die neunte Partie beginnt am Mittwoch um 16 Uhr deutscher Zeit.

Unser Reporter Ulrich Stock begleitet für Sie die Schach-WM in London – hier auf ZEIT ONLINE und in der ZEIT. Alles zum Turnier finden Sie auf unserer Themenseite.

Die bisherigen Runden im Überblick:

9. November: Caruana 0,5 – Carlsen 0,5 (zum Report der 1. Partie und Nachspielen, zur Videoanalyse)
10. November:
Carlsen 0,5 – Caruana 0,5 (zum Report der 2. Partie und Nachspielen, zur Videoanalyse)
12. November: Caruana 0,5 – Carlsen 0,5 (zum Report der 3. Partie und Nachspielen, zur Videoanalyse)
13. November:
Carlsen 0,5 – Caruana 0,5 (zum Report der 4. Partie und Nachspielen)
15. November: Caruana 0,5 – Carlsen 0,5
(zum Report der 5. Partie und Nachspielen, zur Videoanalyse)  
16. November: Carlsen 0,5 – Caruana 0,5 (zum Report der 6. Partie und Nachspielen)
17. November: Carlsen 0,5 – Caruana 0,5 (zum Report der 7. Partie und Nachspielen)

9. Runde am Mittwoch, den 21. November, ab 16 Uhr
10. Runde am Donnerstag, den 22. November, ab 16 Uhr
11. Runde am Samstag, den 24. November, ab 16 Uhr
12. Runde am Montag, den 26. November, ab 16 Uhr

Der Spieler, der zuerst 6,5 Punkte erreicht, ist Weltmeister. Bei Gleichstand nach zwölf Runden erfolgt ein Tiebreak mit Schnellschach-Partien. Das Preisgeld beträgt eine Million Dollar.