Bereits zum zweiten Mal darf sich die Tennisspielerin Angelique Kerber über die Wahl zur Sportlerin des Jahres freuen. Bei den Männern wurde der Triathlet und zweimalige Ironman-Gewinner Patrick Lange mit der Auszeichnung geehrt. Den Titel der Mannschaft des Jahres 2018 erhielt das deutsche Eishockey-Nationalteam. 1.100 Sportjournalistinnen und -journalisten hatten abgestimmt. In Baden-Baden fand die Siegerehrung statt.

Angelique Kerber war 2016 schon einmal als Sportlerin des Jahres ausgezeichnet worden. In diesem Jahr folgte ihr knapp auf Platz zwei die Bahnradsportlerin Kristina Vogel. Die Doppel-Olympiasiegerin ist nach einem Unfall querschnittsgelähmt. Auf den dritten Platz kam die Biathletin Laura Dahlmeier, die im vergangenen Jahr zur besten Athletin des Jahres gewählt worden war. Kerber hatte im Sommer als erste Deutsche nach Steffi Graf vor 22 Jahren in Wimbledon gewonnen.

Bei den Männern ging der Titel an den Triathleten Patrick Lange. Auf Hawaii hatte Lange als erster Ironman weniger als acht Stunden gebraucht und seinen zweiten Sieg errungen. Der zweite Platz ging an den Nordischen Kombinierer Eric Frenzel, der bei den Olympischen Winterspielen zwei Goldmedaillen und einmal Bronze gewonnen hatte, vor dem Zehnkampf-Europameister Arthur Abele auf Platz drei.

Als Mannschaft des Jahres wurde erstmals ein Eishockeyteam geehrt: Die deutsche Nationalmannschaft hatte bei den Winterspielen in Südkorea einen unerwarteten Erfolg gefeiert und war im Finale nur Russland unterlegen. Das Eiskunstlaufpaar Aljona Savchenko und Bruno Massot wurde auf den zweiten Platz gewählt, der Deutschland-Achter auf Rang drei.