Fortuna Düsseldorf – VfB Stuttgart 3:0 (1:0)

Der VfB Stuttgart hat auch im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf keinen Erfolg erzielen können. Zum Abschluss des 21. Spieltages verlor das Team von Trainer Markus Weinzierl mit 3:0 gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf und bleibt damit im sechsten Spiel in Folge sieglos. Düsseldorf nutzte hingegen die schwache Leistung der Stuttgarter aus, Kenan Karaman (34. Minute), Oliver Fink (49.) und der eingewechselte Benito Raman (85.) sorgten für die Treffer. Damit steht der VfB auf dem Relegationsrang 16. Angesichts der Bilanz von nur drei Siegen, einem Unentschieden und zehn Niederlagen unter Weinzierl dürfte nun auch über die Trainerfrage diskutiert werden.

Werder Bremen – FC Augsburg 4:0 (3:0)

Fünf Tage nach dem Achtelfinalsieg im DFB-Pokal in Dortmund hat Werder Bremen am Sonntag gegen den FC Augsburg mit 4:0 (3:0) gewonnen. Durch den Erfolg hält das Team von Trainer Florian Kohfeldt Anschluss an die Europapokal-Plätze. Für die Augsburger ist die Niederlage nach dem Sieg gegen Mainz 05 vor einer Woche ein Rückschlag im Kampf gegen den Abstieg. Milot Rashica (5. Minute) brachte die Bremer vor 40.138 Zuschauern früh in Führung. Johannes Eggestein (27.) und erneut Rashica (28.) erhöhten noch vor der Pause. Kevin Möhwald (83.) stellte den Endstand her, der den höchsten Sieg der Bremer in dieser Saison bedeutet. Getrübt wurde der Erfolg aber durch die Verletzung des Doppeltorschützen Rashica, der bereits in der ersten Halbzeit mit Rückenproblemen vom Feld musste. Die Bremer hatten mit einem Geburtstagstrikot gespielt, um das 120-jährige Bestehen ihres Vereins zu feiern.

FC Bayern – Schalke 04 3:1 (2:1)

Der FC Bayern München hat den Patzer von Borussia Dortmund genutzt und den Rückstand auf den Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga auf fünf Zähler verkürzt. Die Münchner setzten sich mit 3:1 (2:1) gegen den FC Schalke 04 durch und erhöhten damit den Druck auf den BVB. Schalkes Jeffrey Bruma brachte die Münchner per Eigentor in der 12. Minute in Führung. Zwar glichen die Gäste durch Ahmed Kutucu wenig später aus (25.), doch Robert Lewandowski gab mit dem 2:1 (27.) schnell die Antwort. Im zweiten Durchgang sorgte Serge Gnabry (57.) für den Endstand.

Mönchengladbach – Hertha BSC 0:3 (0:1)

Borussia Mönchengladbach hat erstmals in dieser Saison ein Bundesliga-Heimspiel nicht gewonnen und im Titelrennen einen Rückschlag hinnehmen müssen. Das Team von Trainer Dieter Hecking verlor gegen Hertha BSC mit 0:3 und verpasste damit den 13. Heimsieg in Serie. Vor 48.289 Zuschauern im Borussia-Park brachte Salomon Kalou (30.) die Gäste in Führung. Für die Borussia war es das erste Liga-Gegentor im Jahr 2019. Nach der Pause erhöhten Ondrej Duda (56.) und Davie Selke (76.) Bei noch 13 verbleibenden Spieltagen steht Gladbach nun acht Punkte hinter Tabellenführer Dortmund.

Dortmund – Hoffenheim 3:3 (2:0)

Borussia Dortmund hat im Titelrennen ebenfalls einen Rückschlag erlitten. Der Tabellenführer gab eine 3:0-Führung am Samstag gegen 1899 Hoffenheim aus der Hand und spielte nur 3:3. Jadon Sancho erzielte in der 32. Minute das 1:0 für die Borussia, Mario Götze legte kurz vor der Pause den zweiten Treffer nach (43.). Spätestens nach dem 3:0 von Raphaël Guerreiro (66.) schien die Partie entschieden. Doch Hoffenheim gab nicht auf. Ishak Belfodil (75./87.) und Pavel Kaderábek (83.) sorgten noch für den Ausgleich.

Leipzig – Frankfurt 0:0 (0:0)

RB Leipzig hat einen Sieg im wichtigen Spiel um einen Champions-League-Platz gegen Verfolger Eintracht Frankfurt verpasst. Das Treffen der Torjäger endete am Samstag mit 0:0. Vor 38.330 Zuschauern erarbeiteten sich die Gastgeber von Trainer Ralf Rangnick eine Vielzahl an Möglichkeiten, ein Tor gelang ihnen aber nicht. In der Tabelle festigten die in der Bundesliga seit drei Spielen ungeschlagenen Leipziger dennoch den vierten Platz und den Fünf-Punkte-Vorsprung auf die seit vier Spielen ungeschlagenen Hessen.

Hannover – Nürnberg 2:0 (0:0)

Der 1. FC Nürnberg steht weiter auf einem Abstiegsplatz. Durch zwei Tore von Nicolai Müller verlor der Aufsteiger Spiel gegen Hannover 96 mit 0:2. Nach dem 15. sieglosen Spiel in Serie fiel der Club wieder hinter Hannover auf den letzten Tabellenplatz der Fußball-Bundesliga zurück. Die mutmaßlich schwerwiegendste Niederlage der bisherigen Saison wurde auch dadurch begünstigt, dass die Nürnberger nach einer frühen Roten Karte für Simon Rhein in der 11. Minute fast die gesamte Spielzeit über in Unterzahl agierten.

Freiburg – Wolfsburg 3:3 (1:1)

Der VfL Wolfsburg hat im Kampf um einen Europa-League-Platz einen wichtigen Sieg verspielt. Eine dreimalige Führung reichte den Niedersachsen am Samstag beim 3:3 gegen den SC Freiburg nicht zum erhofften Erfolg. Abwehrspieler Jerome Roussillon (11.), Stürmer Wout Weghorst (63.) und Renato Steffen (74.) trafen zwar für die Wolfsburger. Doch Neuzugang Vincenzo Grifo (37.), Nils Petersen (70.) und Luca Waldschmidt (88.) glichen jeweils für die Gastgeber aus.

1. FSV Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen 1:5 (1:4)

Nach dem überraschenden Achtelfinalaus im DFB-Pokal hat Bayer Leverkusen in der Bundesliga einen wichtigen Sieg feiern können. Mit einem starken Offensivspiel setzte sich das Team von Trainer Peter Bosz mit 1:5 gegen Mainz 05 durch. Schon vor der Pause sorgten die Leverkusener Wendell (5. Minute), Kai Havertz (20.), Julian Brandt (30.) und Karim Bellarabi (43.) für eine sichere Führung, in der zweiten Halbzeit legte Brandt (64.) nach. Für Mainz 05 traf Robin Quaison (9.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Nach dem dritten Bundesliga-Sieg in Folge stehen die Leverkusener damit vorübergehend auf dem fünften Tabellenplatz. Mainz hingegen musste nach der Niederlage in Augsburg erneut einen Rückschlag hinnehmen und blieb zunächst auf Rang elf.