1. FC Nürnberg – Borussia Dortmund 0:0 (0:0)

Der 1. FC Nürnberg hat gegen Borussia Dortmund einen Punkt geholt. Das Spiel des Tabellenletzten gegen den Tabellenersten endete 0:0. Trotz einiger Chancen für den BVB – vor allem für Mario Götze, der als Kapitän auflief – und einer offensiven Spielweise gelang dem Tabellenführer in Nürnberg kein Tor. Im Hinspiel hatte das Kräfteverhältnis noch anders ausgesehen: In den ersten Begegnung hatte der BVB den Club 7:0 geschlagen. Für Nürnberg war es das erste Spiel unter den neuen Interimstrainern Boris Schommers und Marek Mintal: Vor knapp einer Woche hatte der Verein nach 15 Spielen ohne Sieg Trainer Michael Köllner und Sportvorstand Andreas Bornemann entlassen. Diese Serie haben die Franken am Abend erst einmal fortgesetzt. Dortmund liegt nach dem Unentschieden immer noch auf Platz eins der Tabelle – allerdings nur noch mit drei Punkten Vorsprung vor dem FC Bayern.

Bayer Leverkusen – Fortuna Düsseldorf 2:0 (1:0)

Bayer Leverkusen hat die Siegesserie in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Das Werks-Team gewann am Sonntagabend gegen Fortuna Düsseldorf verdient mit 2:0 (1:0). Durch den vierten Erfolg nacheinander sind die Leverkusener als Tabellenfünfte nach dem 22. Spieltag nur noch fünf Punkte von den Champions-League-Plätzen entfernt. Jung-Nationalspieler Kai Havertz (18.) und Leon Bailey (66.) trafen für die Gastgeber. Aufsteiger Fortuna Düsseldorf blieb trotz der Niederlage auf Platz zwölf und hat weiter zehn Zähler Abstand zum Relegationsplatz 16.

Eintracht Frankfurt – Borussia Mönchengladbach 1:1 (1:0)

Eintracht Frankfurt ist gegen den Tabellendritten Borussia Mönchengladbach nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Mit diesem Spielergebnis muss Frankfurt um die Rückkehr in die Europa League bangen. In der ersten Halbzeit schoss Danny da Costa vor rund 51.500 Zuschauerinnen und Zuschauern in der ausverkauften Commerzbank-Arena zunächst das erste Tor (45./+1) für die Frankfurter. Doch Denis Zakaria (82.) gelang der Ausgleich für Borussia Mönchengladbach.

Hertha BSC – Werder Bremen 1:1 (1:0)

Hertha BSC hat den ersten Sieg gegen Werder Bremen nach fünf Jahren verpasst. Zunächst bestimmte der Gastgeber das Spiel und ging durch den Ex-Bremer Davie Selke (25. Minute) in Führung. Doch danach ließen die Berliner zahlreiche Möglichkeiten ungenutzt. Schließlich rettete der eingewechselte Claudio Pizarro die Bremer mit einem späten Tor (90.+6 Minute) vor einer Niederlage und besiegelte das 1:1 (0:1) in der Nachspielzeit. Damit avancierte Pizarro mit 40 Jahren und 136 Tagen zum ältesten Torschützen der Liga-Geschichte. Sowohl der Tabellenneunte Hertha als auch Bremen (Platz 10) verpassten den direkten Anschluss an die Europacup-Plätze.

VfB Stuttgart – RB Leipzig 1:3 (1:1)

Trotz seines neuen Sportvorstands Thomas Hitzlsperger hat der VfB Stuttgart die sportliche Krise nicht beenden können. Der VfB verlor nach einem eigentlich couragierten Auftritt gegen den Champions-League-Aspiranten RB Leipzig 1:3 (1:1). Yussuf Poulsen mit einem Doppelpack (6./74. Minute) und Marcel Sabitzer (68.) trafen vor rund 46.000 Zuschauern für Leipzig. Für den VfB glich Steven Zuber per Handelfmeter zwischenzeitlich aus (16.).

FC Schalke 04 – SC Freiburg 0:0 (0:0)

Der FC Schalke 04 ist gegen den SC Freiburg nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Nach einer dürftigen Vorstellung reichte es nur zu einem 0:0. Allerdings musste Schalke nach der Roten Karte gegen Suat Serdar (42.) mehr als eine Halbzeit lang mit nur zehn Spielern auskommen. Dennoch muss sich das Team am Mittwoch in der Champions League gegen Manchester City erheblich steigern, um im Achtefinalhinspiel nicht unterzugehen.

TSG 1899 Hoffenheim – Hannover 96 3:0 (2:0)

Hannover 96 hat auswärts erneut nicht gewinnen können und einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst. Der Tabellenvorletzte verlor nach einem schwachen Auftritt bei der TSG 1899 Hoffenheim mit 0:3 (0:2) und muss weiter für den Klassenverbleib kämpfen. Vor etwa 23.000 Zuschauerinndn und Zuschauern trafen Joelinton (4.), Ishak Belfodil (14.) und Kerem Demirbay (80.) für die klar überlegene TSG, die drei wichtige Punkte im Kampf um einen internationalen Startplatz holte.  

VfL Wolfsburg – FSV Mainz 05 3:0 (1:0)

Mit dem ersten Heimsieg im Jahr 2019 hat der VfL Wolfsburg seine Hoffnungen auf den Europapokal bewahrt. Das Team von Trainer Bruno Labbadia  gewann gegen den FSV Mainz 05 mit 3:0 (1:0) und verbesserte sich damit zumindest vorübergehend auf den fünften Tabellenplatz. Vor lediglich 20.000 Zuschauerinnen und Zuschauern erzielten Maximilian Arnold (4. Minute), Wout Weghorst (69./Handelfmeter) und Robin Knoche (76.) die Treffer für die Niedersachsen.

FC Augsburg – FC Bayern München 2:3 (2:2)

Vor dem Achtelfinalspiel in der Champions League gegen den FC Liverpool stand für die Bayern das Auswärtsspiel beim abstiegsbedrohten FC Augsburg an. Der Rekordmeister setzt sich mit 3:2 durch und hält damit den Druck auf Tabellenführer Borussia Dortmund weiter aufrecht. Nur noch zwei Punkte liegen die Bayern hinter dem BVB, der erst am Montag gegen den 1. FC Nürnberg spielt. In Augsburg unterlief Leon Goretzka nach 13 Sekunden das schnellste Eigentor der Bundesligageschichte. Kingsley Coman glich aus (17.). Der FC Augsburg ging durch Dong Won Ji (23. Minute) sogar noch ein zweites Mal in Führung. Erneut Coman (45.+3 Minute) und David Alaba (53.) sicherten mit ihren Toren aber noch den Bayern-Sieg. Der FC Augsburg bleibt nach der Niederlage auf Platz 15 und weiterhin nur knapp vor den Abstiegsrängen.