Die diesjährigen Spiele im Viertelfinale der Champions League stehen fest: Der Vorjahresfinalist FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp trifft auf den portugiesischen Meister FC Porto. Die Engländer hatten sich am Mittwoch in München mit 3:1 gegen den FC Bayern durchgesetzt – damit ist keine deutsche Mannschaft unter den besten acht vertreten. 

Ein weiterer Höhepunkt des Viertelfinales ist das englische Duell zwischen Tottenham Hotspur und Manchester City. Die Londoner hatten zuletzt Borussia Dortmund besiegt und der englische Meister den FC Schalke 04 mit einem 7:0 aus dem Turnier gespielt. Außerdem treffen im Viertelfinale Ajax Amsterdam und Juventus Turin aufeinander, Manchester United wird gegen den FC Barcelona antreten.

Liverpool hatte in der vergangenen Saison Porto im Achtelfinale problemlos ausgeschaltet. Sollte der englische Tabellenzweite erneut weiterkommen, träfe er im Halbfinale auf den FC Barcelona. Der Sieger des Spiels zwischen Tottenham und Manchester City muss gegen Ajax oder Juventus spielen. Das Halbfinale war in Nyon ebenfalls ausgelost worden.

Die Viertelfinalspiele werden am 9./10. und 16./17. April ausgetragen. Das Endspiel findet am 1. Juni im Estadio Metropolitano von Atlético Madrid statt.

Frankfurt trifft im Europa-League-Viertelfinale auf Benfica

In Nyon wurden auch die Paarungen für das Viertel- und Halbfinale der Europa League ausgelost. Der letzte deutsche Club in dem Wettbewerb, Eintracht Frankfurt, muss demnach im Viertelfinale gegen den portugiesischen Rekordmeister Benfica Lissabon antreten. 

In den weiteren Spielen trifft der SSC Neapel auf den FC Arsenal mit den drei Deutschen Mesut Özil, Shkodran Mustafi und Bernd Leno. Slavia Prag wird gegen den FC Chelsea antreten. In Spanien kommt es zum Derby zwischen dem FC Villarreal und dem FC Valencia.

Sollten die Frankfurter den Halbfinaleinzug schaffen, würden sie auf Chelsea oder Prag treffen. Entsprechend der weiteren Auslosung bekommt es der Sieger aus dem Duell zwischen Neapel und Arsenal mit dem Gewinner der Partien zwischen Villarreal und Valencia zu tun.

Die Eintracht hatte am Donnerstag bei Inter Mailand 1:0 gewonnen und steht erstmals seit 1995 wieder im Viertelfinale eines internationalen Wettbewerbs. Nach dem Champions-League-Aus von Meister FC Bayern München ist die Eintracht der letzte deutsche Vertreter im Europapokal.

Die Viertelfinalpartien werden am 11. und 18. April ausgespielt, die Halbfinals am 2. und 9. Mai. Das Endspiel findet am 29. Mai in Aserbaidschans Hauptstadt Baku statt.