Kurz vor dem fast sicheren Aufstieg hat sich Zweitliga-Tabellenführer 1. FC Köln von Trainer Markus Anfang getrennt. Das teilte der Fußballclub mit. Nach der 1:2-(0:1)-Heimniederlage gegen Darmstadt am Freitag hatten zahlreiche Fans den Rauswurf des Trainers gefordert. Die Beurlaubung des gebürtigen Kölners soll Medienberichten zufolge am Samstagmorgen beschlossen worden sein, genau 300 Tage nach dessen Amtsantritt. Für die drei noch ausstehenden Partien übernimmt der bisherige Kölner U-21-Coach André Pawlak als Cheftrainer das Team.

Ein Verbleib Anfangs über den Sommer hinaus war zuletzt immer unwahrscheinlicher geworden. Eine Trennung noch während der laufenden der Saison gilt jedoch als ein harter Schritt. Drei Spieltage vor Schluss ist der 1. FC Köln Tabellenführer – der Verein hat die letzten vier Spiele aber nicht mehr gewinnen können.

Anfang werden unter anderem fehlende Konstanz, fehlende Balance zwischen der anfälligen Defensive und der überragenden Offensive sowie seltsame taktische Wechsel vorgeworfen. Schon am Freitag nach der Niederlage gegen Darmstadt hatte sich der Trainer niedergeschlagen gezeigt. "Das war ein bitterer Abend für uns", sagte Anfang. "Das tut einfach brutal weh."

Wer das Team in den letzten drei Spielen betreuen wird, ist noch offen. Sport-Geschäftsführer Armin Veh, langjähriger Bundesliga-Trainer und früherer Meistertrainer des VfB Stuttgart, hatte zuletzt mehrfach verneint, in Köln das Amt des Cheftrainers zu übernehmen. Ein Wechsel auf die Bank scheint nun aber nicht mehr ausgeschlossen zu sein.