Der Basketballspieler Dirk Nowitzki wird seine Karriere nach der aktuellen NBA-Saison beenden. Das kündigte der 40-Jährige nach der Partie seiner Dallas Mavericks gegen die Phoenix Suns an. "Das war mein letztes Heimspiel", sagte er. "Aber ich werde hier bleiben, das ist mein neues Zuhause, mit meiner Frau und meinen Kids. Ich bin ein Texaner geworden, danke euch allen."

Bei seinem letzten Spiel wurde Nowitzki von fünf Legenden der NBA geehrt. Neben Larry Bird, einem der erfolgreichsten Spieler in der Geschichte des Basketballs, waren auch Shawn Kemp, Scottie Pippen, Charles Barkley und Landsmann Detlef Schrempf bei der Zeremonie im American Airlines Center in Dallas anwesend. "Unglaublich, dass meine Helden hier zu diesem Spiel gekommen sind", sagte Nowitzki.

Ein Spiel bleibt Nowitzki noch: Das Auswärtsspiel gegen die San Antonio Spurs am Donnerstag wird sein letzter regulärer Auftritt. Nach einer Knöcheloperation im April machten Nowitzki in dieser Saison lange Zeit Fußprobleme zu schaffen. Erst Mitte Dezember kehrte er zurück und wurde seitdem geschont. In den letzten Partien kam er regelmäßig als Einwechselspieler von der Bank und erreichte den bislang niedrigsten Punkteschnitt seiner Karriere.

Der Familienvater hatte zuletzt angekündigt, nach der aktiven Laufbahn zunächst einmal keinen festen Job anzustreben. "Ich werde mit den Kids ein bisschen reisen, ein paar Sachen unternehmen, die ich meine ganze Karriere nicht machen durfte", sagte Nowitzki in Dallas. "Ich werde mich da auf keinen Fall in eine Entscheidung reinstürzen, sondern die Zeit mit meiner Familie genießen."

Nowitzki wird als bislang bester deutscher Basketballer in die Geschichte eingehen. Vor acht Jahren führte er die Mavericks zu seinem ersten und einzigen Titelgewinn in der NBA und wurde 2007 als wertvollster Spieler der Liga ausgezeichnet. In der ewigen Punkte-Bestenliste überholte er gerade erst Legende Wilt Chamberlain und steht nun auf Platz sechs. Auch das Nationalteam prägte Nowitzki jahrelang, gewann WM-Bronze 2002, EM-Silber 2005 und nahm 2008 in Peking an den Olympischen Spielen teil.