Ajax Amsterdam – Tottenham Hotspur 2:3 (2:0)

Tottenham Hotspur hat das Finale der Fußball-Champions-League erreicht und trifft am 1. Juni in einem rein englischen Endspiel auf den vom deutschen Trainer Jürgen Klopp betreuten FC Liverpool. Der Premier-League-Club gewann am Mittwochabend mit 3:2 (0:2) bei Ajax Amsterdam und machte die 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel wett. Tottenham schaffte so als erst zweiter Verein in der Historie der Königsklasse den Finaleinzug trotz einer Hinspielniederlage zu Hause – und machte dabei sogar noch einen 0:2-Pausenrückstand am Mittwoch wett.

Nach den Treffern von Kapitän Matthijs de Ligt (5.) und Flügelstürmer Hakim Ziyech (35.) sah es am Anfang nach einem Finaleinzug für Ajax aus. Der dreifache Torschütze Lucas Moura (55./59./90.+6) als Ersatz des weiter verletzten Superstars Harry Kane drehte aber das Spiel und wurde zum Spurs-Held. Während Ajax das mögliche Triple verpasste, winkt der Premier League nun ein großer Triumph in den Europacups. Denn auch in der Europa League ist ein rein englisches Finale zwischen Frankfurts Gegner FC Chelsea und dem Londoner Stadtrivalen FC Arsenal möglich.

Nach einer Flanke von Lasse Schöne köpfte Verteidiger de Ligt zunächst unhaltbar zum 1:0 ein. Der mit 19 Jahren jüngste Kapitän in einem Halbfinale der Königsklasse, an dem im vergangenen Sommer auch der FC Bayern Interesse gezeigt haben soll, hatte schon im Viertelfinalrückspiel getroffen und das entscheidende 2:1 gegen Juventus Turin erzielt.

Die Spurs ließen sich von dem Gegentor und der Wahnsinnskulisse jedoch nicht lange schocken. Nur eine Minute nach dem Rückstand hatte Heung Min Son die Chance zum Ausgleich, traf jedoch nur den Pfosten. Der Südkoreaner Son war praktisch in jeden gefährlichen Angriff involviert und scheiterte in der 23. Minute aus aussichtsreicher Position an Ajax-Torwart André Onana. Für die Gastgeber verzog Tadic aus spitzem Winkel (30.). Sechs Minuten später machte es Ziyech besser. Nach einem schnellen Angriff über links setzte Dušan Tadić den Marokkaner im Strafraum mustergültig ein, Ziyech traf den Ball perfekt und sorgte zum zweiten Mal für ekstatische Freude auf den Rängen.

Tottenham gab sich jedoch nicht auf und kam mit einem Doppelschlag zurück ins Spiel. Der Brasilianer Moura schloss zunächst einen feinen Angriff zum 1:2 ab und traf im Strafraum zum Ausgleich. Plötzlich musste Ajax mächtig zittern. Die Spurs drängten auf ihr drittes Tor, doch auch Amsterdam beschränkte sich keinesfalls auf die Defensive. Ziyech verpasste mit einem Pfostenschuss das 3:2 und dann kam Lucas Moura. Der Stürmer krönte sich zum absoluten Matchwinner.