Frankreich – Norwegen 2:1

Frankreich hat auch sein zweites Spiel bei der Fußballweltmeisterschaft der Frauen gewonnen. Mit einem 2:1-Sieg gegen Norwegen sicherten sich die französischen Fußballerinnen in Nizza die Führung in Gruppe A. Valérie Gauvin (46. Minute) und Eugénie Le Sommer (72., Foulelfmeter) trafen für die Gastgeberinnen. Ein Eigentor von Wendie Renard (54.) bescherte Norwegen den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Unter Leitung der deutschen Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus sahen die 34.872 Zuschauerinnen und Zuschauer eine intensive Partie, in der Frankreich die besseren Chancen hatte. Die Führung fiel unmittelbar nach der Pause. Doch die Freude währte nur kurz: Renard schob den Ball nahezu unbedrängt ins eigene Tor. Die Französinnen hielten den Druck allerdings aufrecht und kamen nach einem Videobeweis durch einen Foulelfmeter zum verdienten Sieg.

Nigeria – Südkorea 2:0

In der Vorrunde der Fußballweltmeisterschaft der Frauen hat das nigerianische Team den ersten Sieg eingefahren: Die Afrikameisterinnen gewannen gegen Südkorea 2:0. Der erste Treffer des Spiels fiel in der 29. Minute: ein Eigentor der Südkoreanerin Kim Do Yeon. Die Schiedsrichterin Anastasia Pustowoitowa ließ das Tor noch einmal vom Videoassistenten überprüfen, aber es zählte. In der zweiten Halbzeit konnte Nigeria den Vorsprung ausbauen: Die Stürmerin Asisat Oshoala traf zum 2:0 (75. Minute).

Dabei präsentierte sich Südkorea engagiert und hatte mehr Torchancen. Nach einer 4:0-Niederlage gegen Frankreich ist es für die Koreanerinnen bereits die zweite Niederlage – mit null Punkten und einem Torverhältnis von 0:6 liegt Südkorea in der Gruppe A nun auf dem letzten Platz. Nigeria war Norwegen im ersten Spiel der Vorrunde 0:3 unterlegen. Mit dem heutigen Sieg können sich die nigerianischen Frauen noch Chancen auf ein Vorrücken ausrechnen.