Die Finalrunde der Basketball-Europameisterschaft findet in zwei Jahren erstmals seit 1993 wieder in Deutschland statt. Die K.-o.-Phase der EM 2021 wird in Berlin ausgetragen, dazu steigt eine von vier Vorrunden in Köln. Das hat der Vorstand des Kontinentalverbands Fiba Europe bei der Vergabe des Turniers in München entschieden. Tschechien, Georgien und Italien sind die Gastgeber für die weiteren drei Vorrundengruppen.

"Das ist eine super Nachricht", sagte NBA-Profi Dennis Schröder. "Wir werden alles geben, um Basketball-Deutschland zu rocken und vor den eigenen Fans um eine Medaille zu kämpfen. Ich freue mich jetzt schon sehr darauf."

Das Turnier soll vom 2. bis 19 September 2021 mit insgesamt 24 Teams stattfinden. Die junge Mannschaft von Bundestrainer Henrik Rödl ist als Gastgeberteam automatisch in der Gruppenphase in der Kölner Lanxess Arena dabei und will ihren Weg an die Spitze fortsetzen. "Diese EuroBasket 2021 in Deutschland hat sich unsere tolle Basketball-Generation verdient", sagte Rödl. Auch der Coach warb mit der Delegation des Deutschen Basketball Bunds um die Zustimmung der Funktionäre.

"Nichts Größeres, als mit der Nationalmannschaft vor den eigenen Fans um den Titel zu kämpfen"

Als die deutschen Basketballer bei der EM 1993 mit dem Finale in München ihren bislang einzigen Titelgewinn feierten, stand Rödl selbst auf dem Parkett. "Ich durfte 1993 als Spieler bei der EM und 2015 als Co-Trainer bei der EuroBasket mit dabei sein", sagte der 50-Jährige. "Es gibt nichts Größeres, als mit der Nationalmannschaft vor den eigenen Fans um den Titel zu kämpfen."

Der Deutsche Basketball Bund ist nach 2015, 1993, 1985 und 1971 zum insgesamt fünften Mal Ausrichter von EM-Spielen. Vor vier Jahren scheiterte das deutsche Team, angeführt von Dirk Nowitzki, knapp in der Vorrunde von Berlin. Nowitzki trat anschließend aus der Nationalmannschaft zurück.