Schwedens Fußball-Frauen haben bei der Weltmeisterschaft in Frankreich das Spiel um Platz drei gewonnen und sich damit die Bronzemedaille gesichert. Im Viertelfinale hatte die schwedische Mannschaft die Deutschen aus dem Turnier geworfen.

Das Team von Peter Gehardsson setzte sich im "kleinen Finale" in Nizza mit 2:1 (2:1) gegen England durch. Die Schwedinnen gingen durch Kosovare Asllani (11. Minute) und Sofia Jakobsson (22. Minute) mit 2:0 in Führung. Für die Engländerinnen konnte nur Fran Kirby in der 31. Minute treffen.

Als der Ball später erneut im schwedischen Tor lag, war der Jubel zunächst groß. Die Videoüberprüfung durch den deutschen Schiedsrichter Felix Zwayer ergab jedoch ein Handspiel der vermeintlichen Torschützin Ellen White. Die 30-Jährige bleibt damit bei sechs Treffern während der Weltmeisterschaft. Ebenfalls sechsmal getroffen hat bisher US-Stürmerin Alex Morgan, die sich im Finale nun mit ihrer Teamkollegin Megan Rapinoe (5) um den Goldenen Schuh als beste WM-Torschützin streitet.

Im Finale am Sonntag stehen sich die USA und die Niederlande gegenüber. Die US-amerikanische Mannschaft kann bereits auf drei WM-Titel und vier Olympiasiege zurückblicken. Die Niederländerinnen schafften es in diesem Turnier erst das zweite Mal, sich zu qualifizieren, und das erste Mal über das Achtelfinale hinaus.