VfL Wolfsburg – TSG 1899 Hoffenheim 1:1 (1:1)

Mit 1:1 trennten sich Wolfsburg und Hoffenheim in der letzten Partie des fünften Spieltag der Saison. Schon in der 6. Minute brachte Sebastian Rudy nach einer Vorlage per Kopf durch Pavel Kadarábek die Gastmannschaft in Führung und feierte damit sein 200. Ligaspiel für Hoffenheim. Während es im Stadion vergleichsweise still war, weil die Fans mit ihrem Schweigen gegen die unbeliebte Austragung von Montagsspielen protestierten, hinkte auch Wolfsburg den Gästen in den ersten 20 Minuten hinterher, konnte das Spiel danach aber zunehmend übernehmen. Das führte zum Ausgleichstreffer durch Admir Mehmedi in der 36. Minute, der den Ball nach einem eleganten Pass von Wout Weghorst im Tor versenkte. Die zweite Halbzeit war dann wieder etwas ruhiger, in der 61. Minute hofften die Wolfsburger Fans auf das 2:1, doch Mehmedi stand im Abseits. In der Schlussphase nahm das Tempo beider Mannschaften stark ab, sodass es beim Unentschieden blieb.

Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund 2:2 (1:1)

Mit einem 2:2 hat Borussia Dortmund zu Gast bei Eintracht Frankfurt nur ein Unentschieden rausgeholt und damit die Serie von jetzt sechs sieglosen Spielen in der Commerzbank-Arena fortgesetzt. In der 11. Minute kam Dortmund in Führung: Nach einer Passkombination und einer Vorlage von Thorgan Hazard erzielte Axel Witsel das 1:0 für die Gäste. Mit über 70 Prozent Ballbesitz dominierte Dortmund die erste Spielhälfte bis kurz vor der Halbzeitpause. Dann aber arbeiteten sich die Frankfurter, wie bereits einige Male zuvor, über die Seite durch die Dortmunder Abwehr. Nach einem hohen Pass von Djibril Sow in den Strafraum schoss André Silva den Ausgleichstreffer zum 1:1 (43). Auch in der zweiten Hälfte ließ sich die Eintracht nicht von den spielstärkeren Borussen einschüchtern, doch ihr offensiveres Spiel schwächte die Defensive. Ihre Führung holten sich die Dortmunder dann aber doch nicht durch ihr Passspiel zurück, sondern nach einem Freistoß: In der 65. Minute gab Witsel den am Tor abgeprallten Ball an den freistehenden Jadon Sancho ab, der ihn zum 2:1 im Netz versenkte. In der 88. Minute kam dann der Ausgleich durch ein Eigentor von Thomas Delaney. Dortmund fällt damit hinter Leipzig und Bayern auf den dritten Tabellenplatz zurück. 

Borussia Mönchengladbach – Fortuna Düsseldorf 2:1 (0:1)

Mönchengladbach und Fortuna Düsseldorf trennten sich mit einem 2:1 für die Heimmannschaft, dabei sah es lange nach einem Sieg für Düsseldorf aus. Kasim Adams brachte die Fortuna bereits in der 6. Minute in Führung, als Niko Gießelmann eine Flanke von André Hoffmann an ihn weitergab und er den Ball ins Tor köpfte. In der 12. Minute hätte Breel Embolo beinahe den Ausgleich für die Borussia erzielt, doch vergab eine Eins-zu-eins-Situation gegen Düsseldorf-Torwart Zack Steffen. Bis zur Halbzeit dominierte Düsseldorf das Spiel, Mönchengladbach wurde nur vereinzelt gefährlich. Doch das änderte sich in den letzten 20 Minuten der zweiten Spielhälfte. In der 74. Minute erzielte Marcus Thuram nach einem schnellen Passwechsel seinen ersten Bundesliga-Treffer und damit den Ausgleich zum 1:1. In der 87. Minute kam dann der Schock für Düsseldorf: Nachdem Raffael zunächst an Steffen, dann an der Latte gescheitert war, war sein Teamkollege Thuram erfolgreicher und erzielte seinen zweiten Treffer und das 2:1 für Düsseldorf. Kurz sah es nach einem Abseits aus, doch der Videoassistent wertete den Treffer als gültig. In der fünfminütigen Nachspielzeit konnten die Düsseldorfer keinen Ausgleich mehr herbeiführen und mussten somit das Spiel, das sie lange dominiert hatten, mit einer Niederlage beenden.

Werder Bremen – RB Leipzig 0:3 (0:2)

RB Leipzig hat Werder Bremen mit 3:0 besiegen und somit seinen Platz als Tabellenerster den zweiten Spieltag in Folge verteidigen können. Nachdem die Leipziger zunächst nicht dazu kamen, Werder gefährlich zu werden, brachte Willi Orban seine Mannschaft in der 13. Minute in Führung, als er den Ball nach der ersten Ecke für Leipzig ins Tor köpfte. In der 35. Minute legte sein Teamkollege mit einem direkten Freistoß aus 20 Metern zum 0:2 nach: Bremen-Keeper Jirí Pavlenka sah den Ball zu spät, um den starken Schuss noch parieren zu können. In der zweiten Hälfte blieb es lange bei dem Zwischenstand. Nicht nur Timo Werner blieb unter seiner Form – das Spiel war gekennzeichnet von Fehlpässen, wenig Struktur und vielen verlorenen Zweikämpfen. In der 83. Minute prallte ein Schuss von Amadou Haidara von Pavlenka ab, fiel aber Marcelo Saracchi vor die Füße, der die Situation nutzte und mit dem 3:0 den Siegtreffer für Leipzig erzielte.  

SC Freiburg – FC Augsburg 1:1 (1:1)

Mit 1:1 (1:1) endete das Spiel des SC Freiburg gegen den FC Augsburg im Schwarzwald-Stadion unentschieden. Lucas Höler (23. Minute) brachte den Gastgeber Freiburg zunächst in Führung. In der 39. Minute folgte der Ausgleich durch Florian Niederlechner. Damit hat der SC Freiburg in fünf Spieltagen zehn Punkte gemacht und kann sich weiter an der Spitze halten. Vor 23.800 Zuschauerinnen und Zuschauern standen die Augsburger einem offensiv spielenden SC Freiburg gegenüber. Bereits nach drei Minuten hätte Nils Petersen das 1:0 gegen die Augsburger erzielen können, FC-Torhüter Tomas Koubek wehrte aber noch ab. Trotz Torschüssen von Nicolas Höfler und Petersen in der Schlussphase gelang den Freiburgern der Sieg nicht.

Hertha BSC – SC Paderborn 07 2:1 (1:0)

Hertha BSC konnte gegen den SC Paderborn den ersten Saisonsieg feiern. Mit viel Mühe gewannen die Berliner 2:1 (1:0) gegen die Ostwestfalen. Die Treffer im Berliner Olympiastadion erzielten für Hertha Javairô Dilrosun (10. Minute) und Marius Wolf (52.). Ben Zolinski (54.) schaffte für die Paderborner nur noch das Tor zum Anschluss. Zweimal jubelten die Berliner schon über das vermeintliche 3:1. Doch die Treffer von Vladimír Darida (68.) und Davie Selke (74.) wurden aufgrund von Abseitsstellungen nicht anerkannt. Nach der Niederlage vor 43.588 Zuschauern ist Paderborn das Schlusslicht der Bundesliga-Tabelle.

Bayer 04 Leverkusen – 1. FC Union 2:0 (2:0)

Union Berlin hat gegen Bayer Leverkusen die erste Auswärtsniederlage seiner noch jungen Bundesliga-Geschichte kassiert. 2:0 (2:0) gewann Leverkusen und schob sich damit wieder in die erweiterte Spitzengruppe der Tabelle. Kevin Volland (20. Minute) hatte Bayer in Führung gebracht, Lucas Alario (25.) legte nach. Union erhielt derweil den dritten Platzverweis im fünften Bundesliga-Spiel. Sebastian Polter sah keine drei Minuten nach seiner Einwechslung Rot wegen groben Foulspiels. Die Berliner überließen Bayer fast komplett den Ball und taten sich schwer damit, sich offensiver zu orientieren. Erst in der 52. Minute kam die Mannschaft von Trainer Urs Fischer zum ersten Torschuss.

FC Bayern München – 1. FC Köln 4:0 (1:0)

Zum Auftakt des 186. Oktoberfestes hat der FC Bayern seine Fans in Feierlaune versetzt. Mit 4:0 (1:0) gewann Bayern zu Hause gegen den 1. FC Köln. Vor 75.000 Zuschauerinnen und Zuschauern traf Robert Lewandowski bereits in der 3. Minute und legte kurz nach der Halbzeitpause zum 2:0 nach (48.). Damit hat der 31-Jährige in fünf Spieltagen bereits neunmal getroffen. Das gab es zuvor nur einmal in 57 Jahren Bundesliga – 1967 durch Gladbachs Peter Meyer. Neuzugang Philippe Coutinho (62.) machte durch einen Foulelfmeter sein erstes Bundesliga-Tor für den FC. In der 73. erhöhte dann Ivan Perišić zum 4:0. Die Kölner wehrten sich lange forsch, gingen aber nach dem Platzverweis von Kingsley Ehizibue in der 59. Minute gegen den deutschen Meister unter.

FC Schalke 04 – FSV Mainz 05 2:1 (1:0)

Der FC Schalke 04 hat seine kleine Siegesserie dank Amine Harit ausgebaut und den möglichen Aufstieg an die Tabellenspitze nur knapp verpasst. Für zumindest eine Nacht hat der Verein nun aber den zweiten Tabellenplatz der Fußballbundesliga inne. Die Königsblauen gewannen zum Auftakt des 5. Spieltags gegen den FSV Mainz 05 mit 2:1 (1:0). Sie überholten mit diesem dritten Sieg in Folge den Revierrivalen Borussia Dortmund, der am Sonntag bei Eintracht Frankfurt antritt. 

Der Ex-Mainzer Suat Serdar traf vor fast 60.000 Zuschauern in der 36. Minute für Schalke, dem eingewechselten Mainzer Karim Onisiwo (75.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich. Amine Harit (89.) erzielte kurz vor Schluss den Siegtreffer. Für die Mainzer war es die vierte Niederlage in dieser noch jungen Bundesliga-Saison.

Noch sehr viel gäbe es zu verbessern, hatte Schalke-Coach David Wagner vor der Partie im Interview gemahnt. Jeder Überschwang sollte nach dem 5:1 in Paderborn vermieden werden.