Der Spanier Rafael Nadal hat zum vierten Mal die US Open gewonnen. Im Finale in New York setzte er sich gegen den Russen Daniil Medwedew mit 7:5, 6:3, 5:7, 4:6, 6:4 durch und feierte damit seinen 19. Grand-Slam-Titel. Nur der Schweizer Roger Federer hat bislang einmal mehr bei einem der vier wichtigsten Turniere der Welt gewonnen. Gegen Medwedew nutzte Nadal nach 4:50 Stunden seinen dritten Matchball. Nach dem Sieg bei den French Open in Paris ist es bereits der zweite Grand-Slam-Titel für Nadal in diesem Jahr.

Nadal war Medwedew über zweieinhalb Sätze lang überlegen. Doch dann drehte der Russe auf und zwang den Favoriten in den fünften Satz. Es war das erste Mal seit sieben Jahren, dass ein Endspiel in New York wieder über die volle Distanz ging. Medwedew zeigte im ersten Grand-Slam-Finale seiner Karriere eine beeindruckende Leistung, musste sich dem am Ende aber doch Nadal geschlagen geben.

Zwei Sätze lang hielt Medwedew gut mit, Nadal gewann aber beide Durchgänge. Doch als er auch im dritten Satz ein Break hinten lag und alle mit einem schnellen Ende rechneten, begann er plötzlich alles oder nichts zu spielen – und hatte damit Erfolg. Es entwickelte sich ein Kampf, in dem Medwedew den dritten und vierten Satz gewann. Das Publikum im mit knapp 24.000 Zuschauern ausverkauften Arthur Ashe Stadium tobte. Nadal wackelte, bekam mehrmals eine Bestrafung wegen Zeitspiels, aber er fiel nicht. Zwei Matchbälle ließ er ungenutzt, hatte dann sogar noch einmal einen Breakball gegen sich, doch im dritten Versuch machte er den Sieg perfekt – und ließ sich völlig erschöpft auf den Boden fallen.

Medwedew hat "eine große Zukunft vor sich"

"Es war ein unglaubliches Finale. Daniil hat unglaublich gespielt und gezeigt, warum er schon die Nummer vier der Welt ist, obwohl er erst 23 Jahre alt ist", sagte Nadal. Der Russe habe "eine große Zukunft vor sich und wird sicher einige Grand-Slam-Turniere gewinnen". Medwedew zeigte sich nach der bitteren Niederlage in seinem ersten Grand-Slam-Finale als fairer Verlierer. "Was du für unseren Sport getan hast, ist unglaublich. 100 Millionen Kinder auf der Welt spielen wegen dir Tennis", sagte er an Nadal gerichtet.

Bei den Damen hatte bereits am Samstag die 19 Jahre alte Kanadierin Bianca Andreescu ihren ersten Grand-Slam-Titel gefeiert. Im Endspiel hatte sie die 37 Jahre alte Serena Williams mit 6:3, 7:5 besiegt und der Amerikanerin damit den 24. Grand-Slam-Sieg und die Einstellung des Rekordes der Australierin Margaret Court verwehrt. Andreescu ist die erste in diesem Jahrtausend geborene Spielerin, die bei einem Grand-Slam-Turnier gewann.