Eintracht Frankfurt – Werder Bremen 2:2 (0:1)

Im Duell gegen Werder Bremen hat Eintracht Frankfurt den Sprung in die Spitzengruppe der Bundesliga verpasst. Die Hessen kamen nicht über ein 2:2 (0:1) hinaus. Davy Klaassen erzielte in der 28. Minute den Führungstreffer für Bremen, nachdem seine Teamkollegen Joshua Sargent und Leonardo Bittencourt zuvor am Frankfurter Torwart Frederik Rönnow und der Latte gescheitert waren. Sebastian Rode glich in der 55. Minute mit einem starken  Volley zum 1:1 aus. Frankfurt war in der nächsten Spielphase die stärkere Mannschaft und versuchte, mit viel Einsatz die Entscheidung herbeizuführen In der 88. Minute gelang schließlich die Führung durch einen Treffer von André Silva. Es wäre ein verdienter Heimsieg gewesen - doch kurz vor Schluss grätschte Makoto Hasebe im Strafraum Klaassen um. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Milot Rashica zum 2:2 und rettete den Bremern das Unentschieden (90.+1).

VfL Wolfsburg – Union Berlin 1:0 (0:0)

Der VfL Wolfsburg hat mit einem 1:0 (0:0) gegen Union Berlin gewonnen. Erst in der 69. Minute traf Wout Weghorst für die Wölfe. Wolfsburg hätte dieses Spiel schon in den ersten zehn Minuten entscheiden können. Doch Verteidiger Robin Knoche (6.) und Weghorst (7.) vergaben gleich zu Beginn zwei große Chancen. Eine frühe Führung wäre an diesem Nachmittag das Beste gewesen, was den Wölfen hätte passieren können. Die Berliner machten dem VfL das Leben mit einer Fünferabwehrkette schwer und hatten dank ihrer vielen mitgereisten Fans auch akustisch so etwas wie ein Heimspiel. Nach einer Viertelstunde schafften sie es sogar, das Spiel immer weiter von ihrem eigenen Tor weg zu verlagern. Die erste Chance vergab Sheraldo Becker nach einem tollen Pass von Robert Andrich (15.). Nach einem Eckball für Union verpasste Neven Subotić den Ball im Fünfmeterraum nur um eine Fußspitze (31.). Die Wolfsburger versuchten nach dem Wechsel noch einmal alles. Schließlich traf Weghorst zum erlösenden 1:0. Die bis dahin schwache Partie wurde dann noch einmal spannend, weil Union durch Marius Bülter zwei gute Chancen zum Ausgleich hatte (71./80.) und Wolfsburg immer mehr Raum zum Kontern bekam. Am Ende war der Aufsteiger aber zu schwach, um den Wolfsburger Kräfteverschleiß zu mindestens einem Punkt zu nutzen.

Borussia Mönchengladbach – FC Augsburg 5:1 (4:0)

Borussia Mönchengladbach hat mit einem deutlichen 5:1 gegen den FC Augsburg gewonnen und steht damit das erste Mal seit acht Jahren an der Spitze der Tabelle. Mit zwei Toren (8. und 13. Minute) nutzte Patrick Herrmann seine Startelf-Chance, drei Tage nachdem er seinem Team als Joker beim 1:1 bei Başakşehir Istanbul bereits einen Punkt gerettet hatte. Zudem ließen Denis Zakaria (2.), Alassane Pléa (39.) und Breel Embolo (83.) das insgesamt schwache Spiel in der Europa League am Donnerstag vergessen. Allerdings verloren die Borussen den in dieser Saison bislang starken Stefan Lainer – der Rechtsverteidiger musste nach einer Stunde verletzt vom Feld getragen werden. Florian Niederlechner traf in der 80. Minute für Augsburg.

FC Schalke 04 – 1. FC Köln 1:1 (0:0)

Schalke hat die große Chance verpasst, erstmals seit Ende März 2010 die Bundesliga-Tabellenführung zu erobern. Nach vier Siegen in Serie musste sich das Team von David Wagner mit einem 1:1 gegen den Aufsteiger 1. FC Köln begnügen. Jonas Hector gelang in der Nachspielzeit der Ausgleich für die Kölner, nachdem Schalke durch Suat Serdar (72.) in Führung gegangen war. Der Revierclub liegt mit 14 Zählern auf Platz vier und damit nach Punkten gleichauf mit Spitzenreiter Bayern München. Anders als die Schalker werteten die Kölner das Remis nach zuletzt drei Niederlagen als Erfolgserlebnis. Der FC bleibt mit vier Zählern aber Tabellenvorletzter.

FC Bayern München – Hoffenheim 1:2 (0:0)

Die TSG 1899 Hoffenheim hat zum ersten Mal gegen Bayern München gewonnen. Beim 2:1 (0:0) für Hoffenheim gelangen Sargis Adamyan gleich zwei Treffer (54./79. Minute). Vier Tage nach dem 7:2 Erfolg in London erlebte der deutsche Fußballserienmeister Bayern München damit einen Stimmungsabsturz – und das einen Tag vor dem Oktoberfestbesuch der Mannschaft. Auch das elfte Saisontor von Torjäger Robert Lewandowski reichte nicht, um die erste Heimniederlage seit einem Jahr abzuwenden. Zwar bestimmten die Bayern zunächst das Spiel, allerdings fehlte es an Tempo, Spielwitz sowie Präzision und Entschlossenheit in den Münchner Offensivaktionen. Ein Tor von Serge Gnabry, der in London als Vierfachtorschütze eine Sternstunde erlebt hatte, wurde wegen einer Abseitsstellung von Vorlagengeber Joshua Kimmich aberkannt (24.). Die Hoffenheimer schlossen mit Laufbereitschaft gut die Räume, blieben nach vorne aber lange blass. Erst in der zweiten Halbzeit traf Sargis Adamyan zum 1:0. Daraufhin glich Bayern zwar durch Torjäger Robert Lewandowski (73.) zunächst aus, doch Hoffenheim ging erneut durch den starken Adamyan in Führung. Aus 16 Metern überwand der Stürmer nach feinem Zuspiel von Robert Skov Nationaltorhüter Manuel Neuer und traf zum 2:1 (79.) .

SC Freiburg – Borussia Dortmund 2:2 (0:1)

Vizemeister Borussia Dortmund hat in der Bundesliga zum dritten Mal in Serie eine Führung aus der Hand gegeben und gegen den formstarken SC Freiburg 2:2 (1:0) gespielt. In der leidenschaftlich geführten Partie im Schwarzwald-Stadion hatten Axel Witsel (20.) und Achraf Hakimi (67.) den BVB zwar zunächst zweimal in Führung geschossen. Für Freiburg traf Luca Waldschmidt nach 55 Minuten zum 1:1. Doch noch in der 90. Minute traf der eingewechselte Vincenzo Grifo Dortmunds Verteidiger Manuel Akanji, von dessen Bein der Ball zum Ausgleich ins Tor rollte. Damit bleibt Freiburg durch den Punktgewinn und die beiden ersten Heimtore gegen Dortmund seit mehr als sieben Jahren in der Tabelle der Fußballbundesliga vor den Borussen und steht nun punktgleich mit Spitzenreiter FC Bayern München auf Rang zwei. Der BVB ist Tabellensiebter.

SC Paderborn 07 – 1. FSV Mainz 05 1:2 (1:2)

Auch ohne seinen gesperrten Trainer Sandro Schwarz hat der FSV Mainz 05 im Duell gegen den SC Paderborn einen wichtigen Sieg gefeiert. Die Mainzer gewannen verdient mit 2:1 (2:1) und schafften damit den Anschluss ans Tabellenmittelfeld der Fußball-Bundesliga. Für die Gäste trafen Robin Quaison (8. Minute) und Daniel Brosinski (32., Foulelfmeter). Der zwischenzeitliche Ausgleich durch Ben Zolinski (14.) war für Paderborn zu wenig – der Aufsteiger aus Ostwestfalen wartet weiter auf seinen ersten Saisonerfolg.

Bayer 04 Leverkusen – RasenBallsport Leipzig 1:1 (0:0)

Christopher Nkunku hat RB Leipzig vor der dritten Niederlage innerhalb von acht Tagen bewahrt. Der eingewechselte Stürmer rettete seinem Team im Spitzenspiel bei Bayer Leverkusen mit seinem späten Treffer in der 78. Minute das 1:1 (0:1) und verschaffte den Sachsen damit ein kleines Erfolgserlebnis nach den Niederlagen gegen den FC Schalke 04 und Olympique Lyon. Die Führung für die Gastgeber erzielte Kevin Volland in der 66. Minute. Mit dem Unentschieden konnten sich beide Mannschaften in der Spitzengruppe festsetzen.

Hertha BSC – Fortuna Düsseldorf 3:1 (2:1)

Mit 3:1 hat der Hauptstadtclub Fortuna Düsseldorf im Berliner Olympiastadion besiegt und damit seine Position im Mittelfeld der Tabelle behauptet. Die Herthaner stiegen stark in das Spiel ein und hatten sich in den ersten zwanzig Minuten mehrere Torchancen herausspielen können, die jedoch fruchtlos blieben. Erst nach einer halben Stunde gelang es Düsseldorf, die Dominanz von Hertha zu brechen und selbst zum Abschluss zu gelangen. Nachdem Oliver Fink in Herthas Strafraum gefoult wurde, entschied der Schiedsrichter nach einem Videobeweis auf Elfmeter, was er in der 25. Minute nach einem vermeintlichen Foul an Lewis Baker nicht getan hatte. Rouwen Hennings versenkte den Strafstoß in der 32. Minute zum Führungstreffer der Düsseldorfer. Doch schon in der 37. Minute glich Vedad Ibišević nach einer Flanke von Marius Wolf zum 1:1 aus. Kurz darauf drehte Javairô Dilrosun das Spiel mit seinem Tor zum 2:1 (44.), ebenso nach einer Flanke, diesmal durch Vladimír Darida. Daridas versehentliches Handspiel in der 51. Minute verhinderte auch ein mögliches 3:1 durch Vedad Ibišević. Das machte er in der 62. Minute wieder gut, als er nach einem starken Konter der Herthaner selbst das 3:1 und damit den Siegtreffer erzielte.