Knapp zwei Wochen nach seinem Sieg in Garmisch-Partenkirchen hat Thomas Dreßen auch die Abfahrt in Saalbach-Hinterglemm gewonnen. Der 26-Jährige war 0,07 Sekunden schneller als Beat Feuz. Dritter wurde dessen Schweizer Landsmann Mauro Caviezel.

"Meine Reaktion im Ziel hat es gezeigt: So ganz damit gerechnet habe ich nicht mehr", sagte Dreßen nach dem Rennen. Der zweitplatzierte Feuz wies darauf hin, dass Dreßen "auch keine perfekte Fahrt" gehabt habe. Er habe aber "den Speed am besten mitgenommen". "Vom Instinkt ist er einer der Topleute", sagte der Abfahrtsweltmeister von 2017.

Fünf Jahre nach seinem Weltcup-Debüt auf dieser Strecke in Österreich war es für Dreßen der dritte Saisonsieg und der fünfte Podestplatz in diesem Winter. Er hat damit als erster Deutscher in der Weltcup-Geschichte zwei Abfahrten in Serie gewonnen. Insgesamt kommt er in der Königsdisziplin auf fünf Siege. In der Gesamtwertung hat der Schweizer Feuz aber immer noch 194 Punkte Vorsprung vor seinem Verfolger aus Deutschland.

Der Deutsche Andreas Sander belegte in Saalbach Rang 13. Auch Josef Ferstl (23.), Romed Baumann (25.) und Dominik Schwaiger (28.) holten Weltcup-Punkte für den Deutschen Skiverband.