Hannover 96 - FC Bayern München 0:3

Zwei Tage nach der Inthronisierung von Uli Hoeneß hat der FC Bayern München seinem frisch gekürten Präsidenten einen gelungenen Einstand bereitet. Der deutsche Rekordmeister gewann am Sonntagabend bei Hannover 96 trotz wenig überzeugender Vorstellung mit 3:0 und stoppte nach zuletzt drei Remis seine kleine Durststrecke in der Fußball-Bundesliga. "Wir haben eine sehr gute Woche. Wir sind wieder zurück in der Champions League und auch ein bisschen in der Tabelle", sagte der sichtlich zufriedene Trainer Louis van Gaal nach dem Sprung auf Rang vier in der Tabelle.

Fotostrecke: Die Bilder des 14. Bunesliga-Spieltags © Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

 In Hannovers erstem Heimspiel seit dem Tod von Nationaltorwart Robert Enke sorgten Bayern-Jungstar Thomas Müller (19. Minute), der Kroate Ivica Olic (47.) und Nationalstürmer Mario Gomez (90.) für den insgesamt verdienten Bayern-Erfolg. "Wir haben jetzt wieder die Stürmer, die Tore schießen", lobte van Gaal. Die Hausherren enttäuschten keineswegs, aber die 96-Angreifer scheiterten ein ums andere Mal am starken Gäste-Keeper Jörg Butt. "Wenn man auswärts 3:0 gewinnt, kann man schon mal lächeln", meinte der neue Ehrenpräsident Franz Beckenbauer im TV-Sender Sky. Kapitän Mark van Bommel schrieb dem neuen Bayern-Boss Hoeneß, der auf der Jahreshauptversammlung eine leidenschaftliche Rede gehalten hatte, einen Anteil an dem Erfolg zu: "Wir haben gezeigt, was er propagiert hat."