Recht hat der Volksmund mit den Eichen, auch: "Die Fichten wähl' mitnichten" und: "Die Weiden mußt du meiden" sind korrekte Verhaltensregeln. Fatal kann es allerdings für Buchensucher ausgehen: Baum ist Baum bei Gewitter, es gibt keine Unterschiede bei der Blitzgefahr.

Das sagt jedenfalls die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald: "Nach neuesten Erkenntnissen ist es nicht so, daß manche Baumarten tatsächlich seltener getroffen werden, sondern der Blitzschlag wird unterschiedlich sichtbar." Die dicke, zerklüftete Borke der Eiche saugt das Wasser wie ein Schwamm auf und wird so sehr empfänglich für die elektrische Entladung. Die glatte Buchenrinde dagegen leitet den Blitz direkt in den Boden, ohne daß sichtbare Schäden entstehen. In beiden Fällen ist jedoch die Gefahr für den Schutzsuchenden gleich groß.

Empfehlung für das richtige Verhalten bei Gewitter: Sich auf dem freien Feld, möglichst in einer Mulde, hinhocken und die Füße dicht beieinander lassen! Christoph Drösser

Die Adressen für "Stimmt’s"-Fragen: DIE ZEIT, Stimmt’s?, 20079 Hamburg oder stimmts@zeit.de . Das "Stimmt’s?"-Archiv: www.zeit.de/stimmts

Audio: www.zeit.de/audio