Allgemein geht man davon aus, Adolf Hitler hätte die erste Autobahn bauen lassen. Ich habe jedoch etwas anderes gehört. Konrad Adenauer nämlich habe als Kölner Oberbürgermeister die erste Autobahn in Auftrag gegeben. Stimmt's?

Axel Heinen, Solingen

Sie haben richtig gehört. Die erste deutsche, ja sogar die erste europäische Autobahn war die zwischen Köln und Bonn (heute A 555). Das 20 Kilometer lange kreuzungsfreie Straßenstück wurde am 6. August 1932 mit einer Sternfahrt eröffnet, an der sich 2000 Kraftfahrer aus ganz Europa beteiligten. Und Konrad Adenauer war damals der Oberbürgermeister von Köln.

Die Pläne zum Bau des Autobahnnetzes wurden bereits in den zwanziger Jahren entwickelt, also lange bevor Hitler an die Macht kam. Auch die Idee, den Autobahnbau als Beschäftigungsprogramm zu nutzen, kam schon damals auf. Die Hälfte der Kosten für die Köln-Bonner Autobahn wurde aus der Erwerbslosenfürsorge bestritten, und die Baufirmen waren angewiesen, alle Arbeiten in personalintensiver Handarbeit ausführen zu lassen.

In der Nazizeit wurde dann der Bau von Autobahnen forciert und auch propagandistisch ausgeschlachtet. Der tatsächliche Arbeitsbeschaffungseffekt war dagegen nur gering: Es waren nie mehr als 124 000 Arbeiter beschäftigt - also nur ein Bruchteil der vier Millionen Arbeitslosen, die Hitler "von der Straße holte".