Bank

Viele Banken bieten ein kostenloses Girokonto plus Gratispakete wie z.B. eine EC-Karte bis zum Alter von 30 Jahren an. Immer kostenlos ist das Angebot der Sparda-Bank und der Postbank, wo man aber mindestens 1000 € auf den Konto haben muss.

Computer

Manche Händler gewähren Rabatte für Hardware, Nachfragen lohnt sich! Logitech bietet beispielsweise Nachlässe für Studenten. Betriebssysteme, Textprogramme oder Grafiksoftware gibt es häufig deutlich günstiger, indem man Schullizenzen für Studenten erwirbt. Dafür gewähren die großen Softwarehersteller zwar nur eingeschränkte Nutzungsrechte. Für normale Anwendungen reicht das aber oft aus.

Fernsehen

Als Student kann man sich von der Fernsehgebühr der GEZ befreien lassen. Vorausgesetzt der Verdienst übersteigt nicht dem 1,5 fachen Sozialhilfesatz plus Kaltmiete und Versicherungen (abhängig von der Kommune). Das Verfahren ist ein wenig aufwändig, denn man muss deshalb jedes Semester zum Sozialamt. Aber es ist effektiv: Wer will schon monatlich 16,15 € ausgeben, wenn er doch nie die Öffentlichen Programme schaut? Ein Student mit Autoradio hat übrigens keine Chancen gebührenfrei davonzukommen – er gilt nicht mehr als Geringverdiener.
Tipp: In der WG den Fernsehanschluss teilen

ISIC-Karte