Nach den Plagiatsvorwürfen gegen den FDP-Politiker Jorgo Chatzimarkakis will der Fakultätsrat der Uni Bonn am 13. Juli über dessen Doktorarbeit entscheiden. Nicht kommentieren wollte ein Universitätssprecher einen Bericht der Welt, wonach Chatzimarkakis voraussichtlich der Doktortitel aberkannt werden soll. "Die abschließende Entscheidung fällt die Fakultät", sagte der Uni-Sprecher.

Nach Informationen der Welt soll der Promotionsausschuss der Philosophischen Fakultät dem Fakultätsrat einstimmig eine Aberkennung des Titels vorgeschlagen haben. Der zuständige Fakultätsrat der Uni Bonn werde in seiner Sitzung am 13. Juli nicht anders entscheiden, zitierte die Zeitung aus Universitätskreisen.

Die Uni Bonn hatte zuvor lediglich mitgeteilt, dass die vom Promotionsausschuss der Philosophischen Fakultät eingesetzte Arbeitsgruppe zur Überprüfung der Dissertation ihre Arbeit abgeschlossen und das Ergebnis dem Ausschuss vorgestellt habe. Der Ausschuss werde nun eine Empfehlung an die Fakultät formulieren, über die der Fakultätsrat voraussichtlich in seiner Sitzung in zwei Wochen entscheiden werde.

Plagiatsfahnder von der Website VroniPlag hatten im Internet eine Reihe von angeblichen Plagiaten in der Doktorarbeit von Chatzimarkakis aufgelistet. Nach früheren Angaben der Uni hatte der FDP-Europaabgeordnete den Dekan um Überprüfung gebeten, ob seine Doktorarbeit den Ansprüchen der Bonner Hochschule an gutes wissenschaftliches Arbeiten genüge. Chatzimarkakis hatte seine politikwissenschaftliche Doktorarbeit im Jahr 2000 unter dem Titel "Informationeller Globalismus: Kooperationsmodell globaler Ordnungspolitik am Beispiel des elektronischen Geschäftsverkehrs" vorgelegt.

Auf seiner Internetseite hatte der Politiker Mitte Mai erklärt, er habe bei seiner Dissertation verschiedene "Zitierweisen" verwendet, was "Raum für Spekulationen" schaffe. Er habe die Universität Bonn und seine damaligen Professoren auf sein Vorgehen "explizit hingewiesen".

Vroniplaghatte bereits Chatzimarkakis' Partei- und Fraktionskollegin Silvana Koch-Mehrin zu Fall gebracht: Sie legte im Mai wegen Plagiatsvorwürfen ihre Ämter als Vorsitzende der FDP im Europaparlament und als Vizepräsidentin des Europaparlaments nieder. Inzwischen hat ihre Universität den Doktortitel entzogen. Vroniplag war nach dem Vorbild der Internet-Plattform Guttenplag gegründet worden. Dort hatten Aktivisten Plagiatsnachweise gegen Karl-Thodor zu Guttenberg (CSU) zusammengetragen, der deswegen schließlich als Verteidigungsminister zurücktrat und auch seinen Doktortitel verlor.