: Acapulco

© Maria Meza/dpa

Mexiko: Grenzenlose Staatsgewalt

In Mexiko protestieren die Lehrer, der Staat reagiert mit Gewalt. Menschenrechtsverstöße sind Alltag. Europa müsse reagieren, fordern Abgeordnete des EU-Parlaments.

© Pedro Pardo/AFP/Getty Images

El Chapo: Ausbruch mit Ansage

Nicht der Fluchttunnel ermöglichte dem mexikanischen Drogenboss "El Chapo" Guzmán den Ausbruch, sondern die Korruption in Mexiko. Und Fluchthelfer in höchsten Kreisen.

Knigge im Katalog: Der neue Stil: knallige Bilder, trockene Texte

Die Werbekataloge der Reiseunternehmen sind auch für den Winterurlaub 1967/68 wieder farbenprächtig und zugkräftig ausgestattet, um zum Reisen und zu möglichst weiten Reisen zu verlocken: Sex am und im Wasser auf den Titelblättern, gischtende Meereswellen, Flugzeuge in Schockfarben und die ganze Welt in bunten Bildern, von der Air-Safari in Afrika und dem Schnee in der Hohen Tatra bis zum tätowierten Amazonas-Indianer.

In Mexiko: Keine lächelnde Olympiade?

In Mexiko wird es in vier Jahren die idealen Olympischen Spiele geben“, so tönten die mexikanischen Offiziellen nach dem Abschluß der so hervorragend organisierten Olympiatage in Tokio.

Reisebüros bieten an: Mexiko

Flugreisen: Dr. Tigges, Wuppertal, bietet eine Pauschalreise an: Mexiko–Yukatan, 18 Tage, ab Frankfurt 4235 Mark. Mit Ausflügen zu den alten Maya- und Aztekenstädten, Museumsbesuchen, Stadtrundfahrten und einem Badetag in Acapulco.

FILMTIPS

„Die Stunde des Wolfs“ (Vargtimmen). Ingmar Bergmans neuerliche Reflexion über „Künstler und Bürger“, konkretisiert in der Recherche nach den Ursachen für das Verschwinden des Malers Johan Borg.

FILMTIPS

„Der Brief“, von Vlado Kristl, ist die Geschichte eines kompromißlosen Individualisten, gefilmt von einem solchen. Ein wahrhafter film maudit – nicht zufolge mangelnden Verständnisses auf seiten der Verleiher oder des Publikums, sondern vom Autor so gewollt: ein Film, der den Betrachter im Kopf und im Magen trifft, ein Attentat auf die bequem gewordenen Sinne und den allzu gesunden Menschenverstand.

Eichendorffs Untergang

Eine Phantasie aus der Zeit nach der Erklärung Bayerns zum unabhängigen Freistaat

Zwist um Super-Kongreß

Tagungen und Kongresse im Ausland sind beliebt, zumal, wenn man auch noch eingeladen wird. Die American Society of Travel Agents (ASTA), der wohl mächtigste Reisebüro-Verband der Welt, hatte bislang nie Probleme, ein finanzstarkes Gastgeberland für ihre Jahresversammlung zu finden.

Der Boß schätzt nur das Teure in der Kunst

Kein Wunder, daß nicht mehr ganz junge deutsche Filmemacher wie zum Beispiel Peter und Ulrich Schamoni, die noch immer ein gutes Beispiel abgeben, sauer reagieren, wenn ihnen einer mit Klaus Lemke kommt.

FILMTIPS

„Ein Liebesfall“, von Dušan Makavejew. Der zweite Film des jungen jugoslawischen Regisseurs (den ersten, „Der Mensch ist kein Vogel“, will das Fernsehen zeigen) konfrontiert die Bilder einer trüben Liebesgeschichte im heutigen Belgrad mit Dokumenten der gesellschaftlichen Einschätzung des Sexuellen.