: Adolf Hitler

© Leemage/​imago images

Primo Levi: Der Albtraum des Häftlings

Vor 100 Jahren kam der Schriftsteller Primo Levi zur Welt. Sein Bericht über die Gefangenschaft in Auschwitz war eines der ersten literarischen Zeugnisse des Holocausts.

© Oriana Fenwick für DIE ZEIT (Fotovorlagen: bpk; dpa; akg (2); Sammlung Megele/​SZ Photo; Getty Images)

20. Juli 1944: Umkämpfte Helden

Innere Widersprüche kennzeichnen die Geschichte des 20. Juli 1944. Der Umgang mit dem Widerstand gegen Hitler ist auch 75 Jahre nach dem Umsturzversuch ein Streitthema.

© Miguel Medina/​AFP/​Getty Images

Rechtsextremismus: Nationalisten, die ins Ausland gehen

Man trifft sich, tauscht sich aus, bildet Allianzen: Rechte Nationalisten werden international. Sie eint der Hass auf Minderheiten und die Verachtung des Pluralismus.

© Winfried Rothermel/​imago images

Antisemitismus: Es geht alle an

Der Judenhass in Deutschland nimmt zu. Was tun? Hier erzählen drei Experten von ihren Erfahrungen.

© Anje Jager

Anne Frank : Eine für Millionen

Das Tagebuch der Anne Frank ist eins der berühmtesten Bücher der Welt. Geschrieben hat es ein Mädchen, das nur 15 Jahre alt werden durfte.

© Heinrich Holtgreve für DIE ZEIT

Nationalsozialismus: Hamburgs braune Juristen

Neu entdeckte Akten zeigen, wie das oberste Gericht der Stadt in der Nazizeit gearbeitet hat. Und wie unbehelligt Täter nach dem Krieg weiterleben konnten.

© ullstein bild

"Hitlers Hofstaat": Die Obersalzberg-Clique

Der Diktator hielt sich eine Ersatzfamilie von treu ergebenen Vertrauten und Mitarbeitern: Heike B. Görtemaker erzählt in ihrem Buch minutiös von "Hitlers Hofstaat".

© Paula Winkler

Fernsehpodcast: Viel, viel Hitler

Deutsche Serienmacher lieben Geschichtsaufarbeitung – oder das, was sie dafür halten. Passmann und Kalle haben sich da ein paar besonders gruselige Beispiele angesehen.

© -/​AFP/​Getty Images

Euthanasie im Dritten Reich: Mörder in Weiß

Noch vor dem Zweiten Weltkrieg begannen Ärzte in der Nazizeit, systematisch Behinderte und Kranke zu töten. Ein grausames Experimentierfeld für den späteren Holocaust

© Universal History Archive/​UIG/​Getty Images

Zweiter Weltkrieg: "Eine Woche voller Albträume"

Der britische Premier Neville Chamberlain wollte einen Krieg mit Hitler verhindern. Doch seine Appeasement-Politik scheiterte. War sie von Anfang an ein Irrweg?

Zweiter Weltkrieg: Sonderbare Stille

Als 1939 der Zweite Weltkrieg beginnt, jubelt kaum jemand in Deutschland. Die Deutung, die NS-Propaganda habe die Menschen kaltgelassen, ist jedoch ein Mythos.

© Katrin Binner für DIE ZEIT

Straßenschilder: Der Hindenburg hat Wutbürger-Potenzial

Sollen Straßennamen noch Menschen würdigen, die historisch belastet sind? Darüber wird gerade gestritten. Am meisten über den Mann, der Hitler zum Reichskanzler ernannte.

© Kai Pfaffenbach/​Reuters

NS-Kunstwerke: Postkarten wie vom Diktator

Der Handel mit vermeintlichen Werken Adolf Hitlers floriert. Nun sollen in Nürnberg 31 Arbeiten versteigert werden, die Schätzpreise liegen zwischen 130 und 45.000 Euro.

NS-Regime in Wien: Im Haus des Terrors

In Wien hatte das NS-Regime seine größte Gestapo-Dienststelle. Eine Studie schildert, wie sie mit Spitzeln und moderner Polizeiarbeit den Widerstand unterdrückte.