: Ägypten

Beunruhigung in Ägypten

In Ägypten bewegt die Frage, "wie kann man die deutschen Baumwollimporteure dahin bringen, wieder ägyptische Baumwolle aus Ägypten einzuführen", die deutschen Kaufleute und die ägyptischen Vertreter deutscher Firmen immer stärker.

Arabiens kleine "EZU"

Die interarabische Konferenz in Beirut rückte die zunehmende Bedeutung der arabischen Märkte stark in den Vordergrund.

Europäische Technik und der Orient

Ergänzend zu den Beobachtungen von Kyra Stromberg aus europäischer Sicht bringen wir den Beitrag eines Orientalen, Prof. Mohammed Yahia Hashmi aus Aleppo (Syrien), zu dem Thema „Europäische Technik und orientalischer Geist“.

Jetzt ist die Freiheit errungen

Welche Bücher gibt es in den neuen selbständigen arabischen Staaten des Nahen Ostens? Wie heißen die Autoren, von denen man in Beirut, Jerusalem, Damaskus spricht, und was sind ihre Themen? Der folgende Aufsatz aus der Feder eines libanesischen Autors versucht, diese Fragen für uns Deutsche, die wir an der Kultur der Araber stets interessiert waren, zu beantworten.

Das Antlitz der Caesaren

Altrömische Porträtplastik – wer hätte gedacht, daß eine solche Ausstellung (über 80 Büsten und über 100 Münzbildnisse) eine große Anziehung entfalten würde? Und doch drängen sich die Menschen in den Räumen des Kunsthauses Zürich, und an den Sonntagen war die Zahl der Besucher so groß, daß nicht alle auf einmal zugelassen werden konnten.

Englands Politik in Libyen

Der Ministerpräsident des „Vereinigten Königreichs Libyen“, Mahmud Muntasser, und der dortige britische Gesandte Sir Alec S.

Ein Jahr Nagib

Mohammed Nagib und seine Offiziere begannen die erste Jahresfeier ihrer Revolution mit jenem feierlichen Gebet, das der Koran vor Sonnenaufgang vorschreibt.

Geringeres ägyptisches Defizit

Die Bundesrepublik hat im vergangenen Jahr den 6. Platz in der Reihe der ägyptischen Einfuhrländer eingenommen und steht als Abnehmer ägyptischer Erzeugnisse wie man in Kairo mit Befriedigung feststellt, an 5.

Deutsche Preise zu hoch

Der deutsch-ägyptische Handelsvertrag hat sich am 30. Mai automatisch um ein Jahr verlängert. Wenn keiner der Vertragspartner die Verlängerung von neuen Verhandlungen und Bedingungen abhängig machte, so bedeutet das nicht, daß alle die Fragen und – sagen wir es offen – Unstimmigkeiten, die im Laufe eines Vertragsjahres auftauchen, erörtert und bereinigt wären.

Noch ein Film gegen den Film

Zum dritten Male haben in Berlin "Internationale Film-Festspiele" begonnen. Angesichts der ernsten Ereignisse im anderen Teil der Stadt vereinigen sich diesmal die vielen Zugereisten aus Japan und Ägypten, Amerika und Kanada, aus Südamerika und Westeuropa, aus 36 Ländern insgesamt, zu einem Treffen der freien Welt diesseits des Eisernen Vorhangs.

Aktivität in Kairo

Die deutsch-ägyptische Handelskammer in Kairo, hervorgegangen aus der "Vereinigung der am deutsch-ägyptischen Handel interessierten Firmen" konnte im Dezember V.

Tagebuch der Zeit: Sorgen in Asien

Unmittelbar nach der Rückkehr von einer dreiwöchigen "Blitzreise", auf der Foster Dulles Ägypten, Israel, Jordanien, Syrien, Libanon, den Irak, Saudi-Arabien, Indien, Pakistan, die Türkei, Griechenland und Lybien besuchte, hat der amerikanische Außenminister einen ersten Bericht über seine Eindrücke gegeben.

Deutschlands Chance in Ägypten

Hussein Fahmy, der Präsident des Ständigen Rates für die Entwicklung der Nationalen Produktion in Ägypten, hat kürzlich bedeutsame Erklärungen über die zukünftige Wirtschaftspolitik der Regierung Mohammed Nagibs und des Revolutionskomitees der Offiziere abgegeben, die bemüht sind, das Land aus dem Zustand der seit Generationen währenden Stagnation, fehlender Privatinitiative und volkswirtschaftlicher Mißwirtschaft herauszuführen.

Was Dulles im Orient will

Wenn heute ein Europäer in Kairo, Teheran oder Tunis durch die Straßen geht, lärmen die Kinder oft extra laut, um ihr Mißfallen kundzutun.

Kompromiß in Kairo?

In Kairo haben die Verhandlungen über die britischen Verteidigungsanlagen in der Suezkanal-Zone begonnen. Daß sie zu einem beide Teile befriedigenden Ergebnis führen werden, schließt man aus versöhnlichen Äußerungen des Generalsekretärs der Ägyptischen Freiheitsbewegung, Oberstleutnant Gamal Abdel Nasser, der nach General Nagib der mächtigste Mann in Ägypten ist.

Kairo ringt mit der Krise

Ägypten hat schlechte Monate hinter sich – Nach einer Periode der Inflation ist es jetzt in die Deflation abgerutscht

INFORMATIONEN

Die Ausfuhr der Bundesrepublik sank im Februar um 3 v. H. gegenüber dem Vormonat auf 1,226 Mrd. DM. Die Einfuhr sank in der gleichen Zeit um 13 v.

Tagebuch der Zeit: Auf dem Wege zum Nahost-Pakt

Die dem britischen Außenministerium nahestehende "Diplomatische Korrespondenz" hat festgestellt, daß das von dem ägyptischen Ministerpräsidenten General Mohammed Nagib und dem britischen Botschafter Sir Ralph Stevenson unterzeichnete "Abkommen über die Selbstverwaltung und die Selbstbestimmung des Sudans" ein Ereignis von historischer Bedeutung ist.

Gegen England

Die englisch-ägyptischen Verhandlungen über die zukünftige Verfassung des Sudan befinden sich in einem kritischen Stadium. Es geht um die Vollmachten des englischen Generalgouverneurs, der während einer dreijährigen Übergangszeit, in der die Regierung des Landes allmählich in sudanesische Hände übergeleitet werden soll, an der Spitze der Regierung steht.

Getreidehandel in der Verteidigung

Staatliche Vorratswirtschaft für Getreide wurde uns bereits im ersten Schuljahr in der Geschichte von Josef in Ägypten bekannt, den Thomas Mann "Den Ernährer" genannt hat.

Weltmärkte im Zeichen der Flaute

Die Rohstoffe und Lebensmittelmärkte der Welt verkehrten, von dem Getreide- und dem Metallmarkt abgesehen, 1952 in mehr oder weniger zurückhaltender Tendenz.

Haussestimmung bei Kautschuk

Das Geschäft auf den meisten Lebensmittel- und Rohstoffmärkten der Welt ging in den letzten Wochen nur in wenigen Fällen über eine bloße Bedarfsdeckung hinaus.

Nagib und Schischakli

Ägypten hat innerhalb der arabischen Welt immer eine führende Rolle gespielt, die ihm nur zeitweilig durch Saudi-Arabien und seinen selbstbewußten König Ibn Saud streitig gemacht wurde.

Nächste Seite