: Ägypten

"Stadt der Rebellion": In Tränengasschwaden

Der Filmemacher Omar Robert Hamilton hat die ägyptische Revolution miterlebt. In seinem ersten Roman erzählt er eine Liebesgeschichte inmitten von Straßenschlachten.

© privat

Ägypten: In der Falle des Despoten

Ägyptens Präsident Sissi geht so hart gegen Kritiker vor wie nie zuvor. Trotzdem sehen ihn einige Politiker im Westen als Stabilisator – und stützen so seine Diktatur.

© Oli Scarff/Getty Images

Islam: Salah ist groß

Mit seinen Toren verzückt der Ägypter Mo Salah Jürgen Klopp und Liverpool. Die arabische Welt verehrt ihn als Botschafter. Dabei gab es mal einen Zwischenfall.

Umyma El-Jelede: "Warum wurde mir das angetan?"

Umyma El-Jelede hilft Frauen, die Opfer weiblicher Genitalverstümmelung geworden sind, und kämpft gegen eine patriarchale Tradition. Als einzige Beraterin in Österreich.

© Ashraf Shazly/AFP/Getty Images

Migrationspolitik: Schädliche Hilfen

Eine Bilanz der europäischen Migrationspolitik zeigt: Fluchtursachen mit Geld zu bekämpfen, kann nach hinten losgehen. Das sollte für Europas Politiker eine Warnung sein.

Grundkurs Kunstmarkt: Tondo

Hier erklären wir an Begriffen, wie der Kunstmarkt funktioniert. Diese Woche: Tondo

© Amr Dalsh / Reuters

Kairo: Stadtumbau zur Protestprophylaxe

2011 unterstützten die Bewohner des Kairoer Armenviertels Maspero die Revolution. Nun sollen ihre Häuser modernen Bauten weichen. Doch nicht alle sind bereit, zu gehen.

© Amir Levy/Reuters

Mohammed bin Salman: Ein anderes Land, kein besseres

Saudi-Arabiens Kronprinz Bin Salman gewährt Frauen mehr Freiheiten und erkennt das Existenzrecht Israels an. Doch man täusche sich nicht: Die Regierung bleibt autoritär.

© Lea Dohle

Nachrichtenpodcast: Ägypten hat keine Wahl

Heute endet die Präsidentschaftswahl in Ägypten, aber eine echte Alternative zu Präsident Al-Sissi gibt es nicht. Außerdem im Podcast: Welche Bedeutung hat Ostern heute?

© Mohamed El-Shahed/AFP/Getty Images

Ägypten: Präsidentschaftswahl hat begonnen

Die Wahllokale sind geöffnet: Drei Tage lang sollen 60 Millionen Ägypter über das Staatsoberhaupt entscheiden. Wirkliche Gegner hat Amtsinhaber Al-Sissi nicht.

Martin Mosebach: Martyrer verzweifelt gefunden

Er reiste nach Ägypten, um die Familien von 21 enthaupteten Kopten zu treffen. Der IS tötete sie wegen ihres Glaubens. Ein Gespräch mit Martin Mosebach